menu

Smart Glasses: 6 Brillen für ein tolles Augmented-Reality-Erlebnis

Smarte Datenbrillen liefern zusätzliche Informationen in der erweiterten Realität.
Smarte Datenbrillen liefern zusätzliche Informationen in der erweiterten Realität.

Im Mainstream sind Smart Glasses zwar noch lange nicht angekommen, doch das könnte sich schon 2020 mit einer möglichen AR-Brille von Apple ändern. Bis dahin haben wir sechs interessante AR-Headsets entdeckt, die Lust auf mehr machen.

Vuzix Blade Commercial Edge: Smart-Brille mit Alexa

Einen Preis für das schönste Design mag dieses AR-Headset zwar nicht gewinnen, dafür ist das Gadget optisch vergleichsweise unauffällig – durchaus ein Pluspunkt gegenüber anderen Modellen. Die Vuzix Blade Commercial Edge richtet sich zwar nicht in erster Linie an den Endverbraucher, doch langfristig ist genau das das Ziel der Firma.

So ist etwa Sprachassistent Alexa an Bord, auch hilfreiche Features wie Navigation, ortsbasierte Erinnerungen und Textnachrichten sind bereits möglich. Das Display der AR-Brille stellt Fotos scharf dar, außerdem ist eine 8-Megapixel-Kamera integriert.

Der 4 GB große interne Speicher kann mit eigenen Inhalten befüllt werden, während die Akkulaufzeit maximal 2 1 /2 Stunden beträgt. Mit einem Preis von rund 1100 Euro ist das Wearable aber leider kein Schnäppchen.

Solos: Für Radfahrer

Die stylishe Solos-Brille richtet sich vor allem an passionierte Radfahrer – selbst die Athleten des US-amerikanischen Radteams haben die AR-Brille von Solos im Einsatz gehabt. Und das nicht ohne Grund: Das Head-up-Display versorgt Radfahrer mit wichtigen Leistungsdaten, etwa zu Geschwindigkeit oder Trittfrequenz.

Das Gadget ist zudem mit Lauf-Apps wie Strava oder MapMyRide kompatibel und ermöglicht in Verbindung damit auch das Navigieren. Zudem unterstützt das Wearable Bluetooth und kann mit anderen ANT+-Geräten verbunden werden, was den Anschluss von Zubehör erleichtert. Kostenpunkt: Rund 500 US-Dollar.

North Focals: Auch für Brillenträger geeignet

Die Smart Glasses von North Focals machen vor allem optisch ein gute Figur. Verkauft wird sie derzeit allerdings nur in wenigen Geschäften in den USA und Kanada. Der Grund: Dein Gesicht wird mithilfe einer speziellen Technologie erfasst und die Brille individuell für Deine Augen angepasst – selbst Korrekturgläser werden mitgeliefert.

Durch die Menüs kannst Du mithilfe eines kleinen Rings navigieren, was anfangs etwas Eingewöhnung erfordert, wenn man sich gleichzeitig auch noch fortbewegt. Dafür kannst Du Textnachrichten schreiben, Musik hören oder Dich navigieren lassen. Damit das unkompliziert gelingt, ist auch Sprachassistent Alexa an Bord. Der Preis ist mit rund 1000 US-Dollar nicht ohne.

ODG R7 AR/R8 and R9: Datenbrillen für Business und Industrie

Gleich mehrere Smart Glasses hat ODG im Angebot, angefangen mit dem Einsteigermodell R7. Die smarte Brille besitzt ein 720p-Display, das zu 80 Prozent transparent ist, und kann Videos mit 80 Bildern pro Sekunde in einem 37-Grad-Sichtfeld darstellen. Außerdem sind eine 4-MP-Kamera, Spracherkennung, WLAN, Bluetooth und diverse Sensoren an Bord. Bei der R-7HL handelt es sich um einen etwas stabileren Ableger, der auch widrigen Umständen trotzen soll.

Die neueren Modelle, R8 und R9, bieten mit 40 Grad beziehungsweise 50 Grad größere Sichtfelder als die R7-Brillen und haben Positions-Tracking an Bord. Im Inneren sorgt der leistungsstarke Prozessor Snapdragon 835 für die Wiedergabe von hochauflösenden Inhalten auf den 1080p-Displays. Mit Preisen von mehr als 2000 US-Dollar spielen die Smart Glasses aber in einer anderen Liga.

Vuzix M300: Smart Glasses für den Arbeitseinsatz

Aufbauend auf dem Erfolg des Modells M100, richtet sich die AR-Brille an bestimmte Facharbeiter, etwa in der Herstellung oder in der Logistik. Im Inneren wurden ein Intel-Atom-Prozessor und 2 GB Arbeitsspeicher verbaut, während der interne Speicher eine Kapazität von 16 GB bietet. Das Gadget funkt in WLAN-Netzen, unterstützt Head-Tracking und Dual-Cancelling-Mikrofone und wartet mit 13-Megapixel-Kamera auf. Kostenpunkt: Rund 1125 Euro.

Epson BT-300: Multimedia-Brille für Drohnen und mehr

Die Epson BT-300 besitzen ein 720p-OLED-Display und werden von einem Intel-Atom-Prozessor angetrieben. Eine 5-MP-Kamera ist ebenso verbaut, während Android Lollipop als Betriebssystem für die Smart Glasses dient. Zwar zielten AR-Brillen von Epson immer etwas mehr auf den Business-Bereich ab, doch die BT-300 gibt es sogar in einer speziellen Drohnen-Edition – so kannst Du Drohnen von DJI bequem über die AR-Brille steuern. Die Epson-Brille ist für 500 Euro erhältlich.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Augmented Reality

close
Bitte Suchbegriff eingeben