Ratgeber

Smartphone reinigen: So wird der Touchscreen wieder sauber

Smartphones sollten regelmäßig geputzt werden.
Smartphones sollten regelmäßig geputzt werden. (©Picture Alliance/ dpa Themendienst 2016)

Wer sein Smartphone oft in die Hand nimmt, sollte das Gerät auch regelmäßig säubern. Wir verraten Dir, wie Du gegen Staub, Schmutz und Keime vorgehst.

Unsere Smartphones nehmen wir jeden Tag unzählige Male in den verschiedensten Situationen in die Hand. Dabei sammeln sich natürlich schnell Schmutz und vor allem Keime auf dem Display und am ganzen Gerät. Regelmäßiges Touchscreen putzen sollte deshalb für jeden Smartphone-Besitzer zum Pflichtprogramm gehören.

1. Putzen mit dem Mikrofasertuch

Das Reinigen des Smartphones mit einem Mikrofasertuch dient vor allem der Beseitigung von Fingerabdrücken und Flecken, die sich bei normaler Nutzung von ganz allein auf dem Display sammeln. Bei hartnäckigen Flecken kannst Du die entsprechende Stelle auf dem Display vor dem Wischen auch leicht anfeuchten. Allerdings ist bei Feuchtigkeit in Kombination mit Smartphones immer allergrößte Vorsicht angesagt. Auf keinen Fall sollte Flüssigkeit ins Innere des Gerätes kommen!

 Ein Mikrofasertuch eignet sich zur Reinigung. fullscreen
Ein Mikrofasertuch eignet sich zur Reinigung. (©Picture Alliance/ dpa Themendienst 2016)

2. Brillenputztücher

Alternativ zum Mikrofasertuch bieten sich Brillenputztücher an. Diese sind von Haus aus leicht angefeuchtet und werden deshalb auch mit hartnäckigem Schmutz etwas besser fertig als die trockenen Wischtücher. Der Nachteil besteht bei Brillenputztüchern allerdings darin, dass diese immer nur einmal verwendet werden können und nach kurzer Zeit ausgetrocknet sind.

3. Display-Reiniger

So schön und bequem ein Mikrofasertuch auch ist, gegen Keime kann es relativ wenig ausrichten. Wer Keimen auf dem Smartphone wirklich an den Kragen möchte, sollte das Gerät regelmäßig einer feuchten Reinigung unterziehen. Dafür eignet sich am besten Display-Reiniger, der auf ein Wischtuch aufgetragen wird.

Im Übrigen solltest Du nicht nur regelmäßig den Touchscreen putzen, sondern nach Möglichkeit das gesamte Gerät. Immerhin setzen sich Keime potenziell überall ab. Anschlüsse und Öffnungen sollten jedoch nicht mit der Flüssigkeit gereinigt werden, da sonst Feuchtigkeit in das Gerät eindringen kann. Eine Ausnahme sind hier Geräte wie das Samsung Galaxy S7, die nach dem Standard IP68 wasserfest sind.

 Mit Reinigungsspray lassen sich Displays säubern. fullscreen
Mit Reinigungsspray lassen sich Displays säubern. (©Hama 2016)

4. Antibakterielle Reinigungsmasse

Alternativ zum Display-Reiniger lässt sich auch eine sogenannte antibakterielle Reinigungsmasse verwenden. Dabei handelt es sich um eine gummiartige Knetmasse, mit der sich auch Zwischenräume gut erreichen lassen. Schmutz und Staub bleiben dabei an der klebrigen Oberfläche haften. Zudem verfügt die Masse, die etwa vom Hersteller CyberClean angeboten wird, über eine keimtötende Wirkung.

5. Desinfektionstücher

Eine weitere Alternative zur antibakteriellen Smartphone reinigen stellen Desinfektionstücher dar. Die funktionieren im Prinzip genau wie Brillenputztücher und sind in größeren Vorratsboxen erhältlich.

6. Die Anschlüsse reinigen

Auch in den Anschlüssen für USB, Lightning und Kopfhörer setzt sich Schmutz ab – vor allem in Form von Staub. Hier helfen natürlich weder Mikrofaser- noch Brillenputztuch. Was sich hingegen recht gut eignet, um den Schmutz aus den empfindlichen Kontakten zu entfernen, ist ein kleiner Blasebalg wie der Dust Ex von Hama, mit dem sich Luft in die Anschlüsse hineinpusten lässt.

 Mit einem Blasebalg lassen sich Anschlüsse säubern. fullscreen
Mit einem Blasebalg lassen sich Anschlüsse säubern. (©Hama 2016)

7. Die Abdeckungen der Anschlüsse säubern

Wenn Du Staub und Schmutz noch stärker den Kampf ansagen möchtest, kannst Du die Anschlüsse am Smartphone mit ein paar kleinen Gummi-Abdeckungen auch komplett verschließen. Diese sind für kleines Geld im Handel erhältlich und werden einfach auf den Anschlüssen angebracht. Allerdings musst Du die Abdeckungen dann jedes Mal abnehmen und verstauen, wenn Du Dein Smartphone laden oder Musik über die Kopfhörer hören möchtest.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben