Ratgeber

Sony Xperia X: Die 10 besten Tipps und Tricks

Aus dem Sony Xperia X lässt sich mit unseren Tipps & Tricks mehr herausholen.
Aus dem Sony Xperia X lässt sich mit unseren Tipps & Tricks mehr herausholen. (©TURN ON 2016)

Für Sonys neues Smartphone-Flaggschiff gibt es hier die 10 besten Tipps und Tricks. Ob es um die Verlängerung der Akkulaufzeit geht, um ein farbenfroheres Bild oder um die Einrichtung des Fingerabdruckscanners: Wir verraten Dir die wichtigsten Kniffe für Dein neues Sony Xperia X.

Das Sony Xperia X hat uns im Test mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Es ist im Grunde ein ordentliches Smartphone, aber der Prozessor hält nicht mit den High-End-Chips der Konkurrenz mit und es unterscheidet sich nicht durch besondere Features von anderen Flaggschiffen. Andererseits ist das Smartphone im Alltag zweifellos flott unterwegs und bietet viele Möglichkeiten. 10 Tipps und Tricks für das Sony Xperia X erfährst Du hier.

1. Xperia-Einführung nutzen

 Sony bietet für das Xperia X eine eigene Einführung an. fullscreen
Sony bietet für das Xperia X eine eigene Einführung an. (©TURN ON 2016)

Sony bietet eine eigene Xperia-Einführung, mit der Du das Smartphone einrichten und abhaken kannst, was noch alles zu tun ist. Dafür gehst Du auf "Einstellungen > System > Einführung und Tipps > Einführung in Xperia". Nun wählst Du Dein vorheriges Gerät aus und erhältst eine Liste mit Infos und Möglichkeiten zur Einrichtung des Xperia X. Zunächst kannst Du etwa die Daten von Deinem alten Smartphone auf das Xperia X übertragen. Weiter geht es zur Einrichtung des Sperrbildschirms, zur Personalisierung des Smartphones und so weiter.

2. Farbstärke des Displays ändern

 Mit den Xperia-Displaymodi werden die Farben intensiver. fullscreen
Mit den Xperia-Displaymodi werden die Farben intensiver. (©TURN ON 2016)

Sony bietet für das Xperia X besondere Modi für die Optimierung der Displaydarstellung. Um sie zu nutzen, gehst Du auf: "Einstellungen > Display > Qualität > Bildoptimierung". Hier wählst Du aus den Optionen "Aus", "X-Reality for mobile" und "Superlebendiger Modus" eine aus, die Dir am besten gefällt.

Ohne Bildoptimierung wirkt die Darstellung auf dem Bildschirm etwas unscharf und die Farben leicht verwaschen. Mit X-Reality wird das Bild schärfer und die Farben entsprechen eher denen, die man draußen in der Realität antrifft. Der "superlebendige" Modus verzichtet zum Glück auf Cartoonoptik und bietet stattdessen ein ähnliches Bild wie "X-Reality", nur etwas intensiver und kontrastreicher.

3. Fingerabdruckscanner konfigurieren

 Der Fingerabdruck wird von verschiedenen Seiten erfasst. fullscreen
Der Fingerabdruck wird von verschiedenen Seiten erfasst. (©TURN ON 2016)

Das Sony Xperia X bietet die Möglichkeit, das Smartphone mit dem Fingerabdruck zu entsperren. Dafür musst Du die Funktion aber erst einrichten. Das funktioniert via "Einstellungen > Bildschirmsperre & Sicherheit > Fingerabdruckmanager". Nun richtest Du zunächst eine Alternative für das Entsperren des Smartphones ein, falls der Fingerabdruck einmal nicht verfügbar ist. Gehe auf "Weiter > Displaysperre einrichten". Wähle ein Muster, eine PIN oder ein Kennwort. Auf dem nächsten Screen entscheidest Du, ob Du zusätzlich zum Entsperren mit Deinem Fingerabdruck Dein Smartphone mit einer der anderen Möglichkeiten entsperren möchtest. Das sorgt für zusätzlichen Schutz.

Schließlich wählst Du, wie Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden sollen. So kannst Du etwa vertrauliche Nachrichteninhalte ausblenden. Gehe nun auf "Weiter" und berühre den Fingerabdrucksensor auf dem Homebutton mehrmals, bis der Kreis gefüllt ist und alle Aspekte Deines Fingerabdrucks gespeichert sind. Tippe auf "Fertig" und schon ist der Fingerabdruckscanner konfiguriert. Mit Deinem Fingerabdruck kannst Du nun auch Einkäufe oder App-Zugriffe erlauben.

4. Akkulaufzeit verlängern

 Die beiden STAMINA-Modi helfen dem Xperia X beim Energie sparen. fullscreen
Die beiden STAMINA-Modi helfen dem Xperia X beim Energie sparen. (©TURN ON 2016)

Um die Akkulaufzeit zu verlängern, stehen Dir zwei Optionen zur Verfügung. Gehe zunächst auf "Einstellungen > Akku". Nun kannst Du zwischen dem STAMINA-Modus und dem Ultra STAMINA-Modus wählen. Bei aktivem STAMINA-Modus werden GPS, Vibration, Bildvergrößerung, Rendering-Leistung usw. eingeschränkt. Auch E-Mails und andere Apps werden möglicherweise nicht synchronisiert. Du kannst selbst im Optionsmenü "Akku-Leistungsoptimierung" auswählen, welche Apps im Standby-Modus aktiv bleiben sollen. Es bietet sich an, den STAMINA-Modus bei einem Akkustand von 15 Prozent zu aktivieren.

Wenn Du im Notfall das letzte bisschen Akkulaufzeit, etwa für einen wichtigen Anruf, bewahren möchtest, hilft Dir der Ultra STAMINA-Modus weiter. In diesem Modus werden WLAN und mobiles Internet deaktiviert. Außerdem wechselt das Xperia X zu einem angepassten Startbildschirm. Dort sind folgende Apps verfügbar: Telefon, Kontakte, Nachrichten, Kamera, Album, Kalender, Uhr, Rechner, UKW-Radio, Einstellungen und Musik. Kurz gesagt geht im Ultra STAMINA-Modus alles, was keine Internetverbindung benötigt. Die Akkulaufzeit kann so erheblich gesteigert werden, bei einem Akkustand von 45 Prozent zum Beispiel von 98 Stunden und 45 Minuten auf ganze 169 Stunden und 55 Minuten, jedenfalls laut Hersteller.

5. Augmented Reality nutzen

 Dinosaurier auf den Fensterbrett sind cool, aber Augmented Reality klappt nicht sehr genau. fullscreen
Dinosaurier auf den Fensterbrett sind cool, aber Augmented Reality klappt nicht sehr genau. (©TURN ON 2016)

Sony bietet eine eigene App für die Nutzung von Augmented Reality. Diese nennt sich "AR-Effekt". Wenn Du sie öffnest, kannst Du eine AR-Simulation auswählen, etwa "Dinosaurier" oder "Märchen". Je nach Thema werden auf dem Bildschirm unterschiedliche Dinge vor dem realen Hintergrund angezeigt, den die Kamera einfängt. Suche nach einem Ort, wo Du etwa gerne Dinosaurier beobachten möchtest. Dann tippe auf die entsprechende AR-Simulation und halte das Smartphone ruhig. Nun scannt die Kamera die Umgebung nach geeigneten Plätzen für die Dinos.

Bei uns ist kurze Zeit später ein T-Rex über das Fensterbrett gewandert. Leider muss sich die Anwendung immer wieder neu justieren, wenn man das Smartphone bewegt und auch so kommt es regelmäßig vor, dass die Dinosaurier etwa über dem Boden schweben. Du kannst Fotos und Videos von der Augmented Reality aufzeichnen.

6. Sony-Apps verwenden

 In der Xperia Lounge findet man Gewinnspiele und Rabatte. fullscreen
In der Xperia Lounge findet man Gewinnspiele und Rabatte. (©TURN ON 2016)

Die nützlichsten Sony-Apps sind wohl die PlayStation-App, Lifelog, Xperia Lounge, What's New und News Suite. Die Apps sind bereits auf dem Xperia X vorinstalliert und Du musst sie nur noch öffnen. Wenn Du eine PlayStation 4 hast, kannst Du via PlayStation-App Dein Xperia X mit der Konsole koppeln und es als Display verwenden. Dann spielst Du PS4-Spiele mit Deinem Smartphone und dem PS4-Controller. Außerdem kannst Du mit der App im PS Store einkaufen.

Die Xperia Lounge ist Sonys App für Goodies, Gewinnspiele und Rabatte, die der Hersteller für seine Kunden anbietet. Aktuell schenkt Dir Sony zwölf kostenlose Filme wie "Pixels" und "22 Jump Street" zum Streamen. Es findet ein Gewinnspiel für ein Xperia X statt und man kann einen Plattenspieler von Sony sowie kleinere Dinge wie Plakate gewinnen. Zudem gibt es 30 Prozent Rabatt auf ausgewähltes Zubehör im Xperia Online Store. Derlei Aktionen bietet Sony regelmäßig an. Die App ist darum auf jeden Fall einen Blick wert.

Lifelog ist schließlich Sonys Fitness-App. Wie andere Apps dieser Art fragt sie Dich zunächst nach Angaben zu Gewicht, Größe und Geburtstag. Dann erfasst sie, was Du am Tag so alles treibst, während Du das Smartphone dabei hast. Dazu gehören Laufen, Radfahren und Schlafen. Für die Überwachung Deines Schlafes brauchst Du zusätzlich das Sony SmartBand. Mit der What's New-App erhältst Du App-Tipps aus dem Entertainment-Bereich und vor allem Xperia Themes für die Anpassung Deines Smartphones. Dazu zählt aktuell zum Beispiel ein "Uncharted"-Theme. Dann wäre da noch die News Suite für Nachrichten. Diese stellt aus verschiedenen Quellen aktuelle Nachrichten zu Politik, Wirtschaft, Sport und so weiter zusammen.

7. Eingabehilfen

 Das Sony Xperia X bietet Eingabehilfen für Hör- und Sehbehinderte. fullscreen
Das Sony Xperia X bietet Eingabehilfen für Hör- und Sehbehinderte. (©TURN ON 2016)

Unter "Einstellungen > Eingabehilfen" finden sich Möglichkeiten, wie man die Smartphone-Nutzung nicht nur für Menschen mit Behinderungen vereinfachen kann. Die Option "Vergrößerungsbewegungen" für Menschen mit Sehschwäche können wir allerdings nicht empfehlen. Dadurch wird die Bedienung des Smartphones verändert, so lassen sich beliebige Bildschirminhalte etwa durch drei Mal Tippen vergrößern. In unserem Test hat sich die Funktion aber als widerspenstig erwiesen und manchmal wurden Eingaben nicht erkannt. Auch ist kaum zu erkennen, inwiefern diese ungewöhnliche Art der Bedienung das Leben von Sehbehinderten verbessern soll. Insbesondere darum, weil andere Optionen unter den Eingabehilfen diese Aufgabe verlässlicher und unkomplizierter erfüllen.

Empfehlenswert sind hingegen die Optionen "Großer Text", welche die Größe aller Texte erhöht, unter Umständen "Text mit hohem Kontrast", wobei Text durch einen weißen Rahmen um die schwarze Schrift betont wird sowie "Farbkorrektur" für Menschen mit Rot-Grün-Sehschwäche. Außerdem bieten sich die akustischen Hilfen wie "Kennwörter aussprechen" und "Text-in-Sprache-Ausgabe" an.

8. Screenshots machen

Mit Android-Smartphones kannst Du auf folgende Art Screenshots machen: Drücke gleichzeitig auf Lautstärke minus und den Homebutton. Dann wird der Screenshot kurz angezeigt und verschwindet wieder. Du findest ihn in der Galerie. Zum Glück kommt der Fingerabdruckscanner im Homebutton des Xperia X dem Screenshot-machen nicht in die Quere. Das klappt auch mit dem Xperia X problemlos. Alternativ kannst Du den Homebutton gedrückt halten und dann ein "Bildschirmfoto erstellen".

9. Entwicklermodus einschalten

 Der Entwicklermodus auf dem Xperia X ist nur etwas für Leute, die wissen, was sie tun. fullscreen
Der Entwicklermodus auf dem Xperia X ist nur etwas für Leute, die wissen, was sie tun. (©TURN ON 2016)

Bist Du ein Android-Entwickler oder möchtest Dir ansehen, was Entwickler so anstellen können, tippst Du auf "Einstellungen > Über das Telefon" und dann mehrmals nacheinander auf die "Build-Nummer", bis der Schriftzug erscheint "Sie sind jetzt ein Entwickler!". Nun sind in den "Einstellungen" die "Entwickleroptionen" freigeschaltet. Dort stehen Optionen wie "OpenGL-Traces aktivieren" oder "Alten DHCP-Client verwenden" zur Verfügung. Wenn Du damit nichts anfangen kannst, solltest Du die jeweilige Option nicht aktivieren, um Probleme mit dem Smartphone zu vermeiden. Die Entwickleroptionen lassen sich im gleichnamigen Menü oben beim Kippschalter wieder ausschalten.

10. Spiele herunterladen

 Das Rennspiel Asphalt 8 läuft auf dem Xperia X mit höchsten Grafikeinstellungen rund. fullscreen
Das Rennspiel Asphalt 8 läuft auf dem Xperia X mit höchsten Grafikeinstellungen rund. (©Gameloft 2016)

Inzwischen haben Smartphones die sogenannten Handhelds wie Nintendos Gameboy als mobile Spielekonsolen weitgehend abgelöst. Im Play Store findet man etwa unzählige Varianten des erfolgreichen "Temple Run", darunter von großen Herstellern wie "Lara Croft: Relic Run". Zudem gibt es Hits unter den mobilen Spielen wie die "The Room" genannten Knobelspiele. Dazu kommen Umsetzungen von PC- und Konsolenspielen wie "The Walking Dead", "Oddworld: Stranger's Wrath" oder "Star Wars: Knights of the Old Republic". Wenn Du nun Lust hast, Dir mobile Spiele herunterzuladen, dann öffne den Google Play Store und gehe auf "Spiele". Das Xperia X hat zwar nicht den schnellsten Chip, ist in der Praxis aber sehr gut für Spiele geeignet. "Asphalt 8" läuft zum Beispiel mit höchsten Grafikeinstellungen flüssig. In der Sony-App "What's New" findet Du einige exklusive Spiele-Apps für Sony-Smartphones, die "Xperia Exklusive" heißen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben