menu

Stock-Android: 15 Smartphones mit purem Android-Genuss

Es gibt immer mehr Smartphones mit Stock Android.
Es gibt immer mehr Smartphones mit Stock Android.

Bei einem neuen Smartphone stellt sich auch die Frage nach dem optimalen Betriebssystem. Stock Android bietet die pure und unkomplizierte Android-Erfahrung und verspricht in den meisten Fällen schnelle und regelmäßige Updates. Wir zeigen Dir, welche aktuellen Smartphones mit Stock Android daherkommen.

Wer sich ein neues Smartphone zulegen möchte, hat die Qual der Wahl: Neben unzähligen Herstellern und Modellen, die sich bei Display, Hardware und Kamera unterscheiden, spielt dabei für viele Nutzer auch die Software eine entscheidende Rolle. Denn auch wenn fast alle Hersteller auf Android setzen, so bieten diese doch oftmals eigene Versionen des Betriebssystems, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden.

Stock Android: Android in seiner puren Form

Als Stock Android wird im Allgemeinen die Version von Android bezeichnet, die von Google selbst entwickelt wird. Sie kommt unter anderem auf den Pixel- und Nexus-Geräten des Herstellers zum Einsatz und wird anderen Herstellern ebenfalls zur Verfügung gestellt. Diese anderen Hersteller haben dann die Möglichkeit, die Software entweder eins zu eins für ihre eigenen Smartphones zu übernehmen oder sie mehr oder weniger stark anzupassen.

Unternehmen wie Samsung, LG oder Huawei bauen auf dieser Basis ihre eigenen Versionen von Android, die oftmals mehr Funktionen bieten, aber teilweise auch komplizierter und überladener sind als Stock Android.

Pixel 4 und Pixel 4 XL

Die Pixel Phones von Google sind aktuell so etwas wie die Aushängeschilder für Android. Auf ihnen läuft die Software so, wie sie vom Entwickler gedacht ist. Das bedeutet schlanke Menüs und wenige vorinstallierte Apps. Die Standard-Apps stammen von Google selbst und decken sämtliche zentralen Funktionen wie E-Mail, Karten, Kamera und Telefonie ab.

Pixel 4 und Pixel 4 XL (im Test bei TURN ON) unterscheiden sich in der Praxis tatsächlich nur anhand der Größe ihres Displays und des Akkus. Das Standard-Modell kommt mit einem 5,7-Zoll-Screen und einem 2800-mAh-Akku daher, während die XL-Version 6,3 Zoll und 3700 mAh bietet. Beide Geräte verfügen über einen Sensor zur Gesichtsentsperrung und zur Gestensteuerung.

Pixel 3a und Pixel 3a XL

Pixel 3a und 3a XL (im Test bei TURN ON) sind die aktuellen Budget-Modelle von Googles Pixel-Reihe. Gegenüber Pixel 4 und 4 XL sind diese beiden vor allem bei der Prozessor- und Kameraleistung abgespeckt.

Nokia 8.3 5G

Nokia-8-3fullscreen
Das Nokia 8.3 ist das erste Stock-Android-Smartphone mit 5G.

Das im März 2020 vorgestellte Nokia 8.3 ist das erste Stock-Android-Smartphone, das den neuen 5G-Funkstandard unterstützt. Das Gerät punktet mit einer tollen Ausstattung aus Quad-Kamera, 4500-mAh-Akku und einem großen 6,8-Zoll-Display. Wie alle Nokia-Smartphones ist auch das 8.3 Teil des Android-One-Programms. Das heißt, dass es nicht nur Stock Android an Bord hat, sondern auch mit einer Update-Garantie für drei Jahre ab Erscheinen. Auf den Markt kommen soll das Gerät allerdings erst im dritten Quartal 2020.

Nokia 1.3, Nokia 2.3, Nokia 5.3

Nokia-5-3fullscreen
Das Nokia 5.3 soll im Laufe des Jahres 2020 auf den Markt kommen.

Bereits seit 2017 mischt Nokia wieder auf dem Smartphone-Markt mit und setzt dabei bislang konsequent auf Stock Android. Alle neuen Nokia-Smartphones erscheinen seither als Teil des Android-One-Programms. Das gilt auch für die diesjährigen Modelle Nokia 1.3, Nokia 2.3 und Nokia 5.3.

Bis auf die eigens entwickelte Kamera-App übernimmt der Hersteller quasi die komplette Software eins zu eins von Google und bietet somit ein schlankes und übersichtliches Betriebssystem. Zudem garantiert auch Nokia regelmäßige Updates für neue Sicherheitspatches und Funktionen. Das gilt übrigens auch für etwas ältere Nokia-Geräte wie das Nokia 7.2, Nokia 6.2, Nokia 3.2 sowie Nokia 2.2.

Nokia 2.3 Mehr erfahren bei

 

Motorola One Vision und One Action

motorola-one-action-8fullscreen
Das Motorola One Action funktioniert auch hervorragend als Action Cam.

Auch Motorola beteiligt sich am Android-One-Programm von Google und hat sogar eine namensgleiche Smartphone-Serie ins Leben gerufen. Die ersten Geräte dieses Programms waren das Motorola One Vision (im Test bei TURN ON) mit seiner 48-Megapixel-Hauptkamera und das One Action (hier geht's zum Test) mit Weitwinkeloptik für Videoaufnahmen, wie sie sonst nur von einer Action Cam kommen. Dank Android One gibt es auch für diese Geräte eine Update-Garantie.

Motorola One Zoom

Motorola One Zoom Coverfullscreen
Das Motorola One Zoom mit seiner Quad-Kamera.

Das Motorola One Zoom (im TURN ON-Test) gehört ebenfalls zur One-Serie, ist jedoch, trotz Stock Android, nicht Teil des Android-One-Programms – so verwirrend, so gut. Das Gerät bietet eine Quad-Kamera mit 48-Megapixel-Sensor, Ultraweitwinkel-Objektiv, Telelinse und einer weiteren Kamera für die Tiefenschärfe. Vor allem im Foto-Bereich kann das One Zoom mit dieser Ausstattung tatsächlich überzeugen. Obendrein bekommen Kunden ein schickes OLED-Display und mit 4000 mAh auch einen recht üppigen Akku.

Motorola One Zoom Mehr erfahren bei

 

Motorola Moto G8 Plus und Moto G8 Power

Moto-G8-Plus-Powerfullscreen
Moto G8 Plus und Power kommen abenfalls mit Stock Android daher.

Die beliebteste Serie von Motorola ist immer noch die günstige G-Reihe. Die Mittelklasse-Smartphones überzeugen häufig mit einer Kombination aus toller Ausstattung und einem günstigen Preis. Was die aktuellen Modelle Moto G8 Plus und Moto G8 Power aber auch haben: Stock Android.

Auf den ersten Blick sind sich Moto G8 Plus und Moto G8 Power sehr ähnlich. Das Plus-Modell kann vor allem mit einer besseren Kamera punkten, während das Power dank seines 5000-mAh-Akkus eine der besten Akkulaufzeiten bietet, die es derzeit auf dem Markt gibt.

OnePlus 7T und 7T Pro

oneplus-7t-pro-2fullscreen
Das OnePlus 7T Pro ist ein echtes Flaggschiff mit Stock Android.

Mit der OnePlus-7-Reihe konnte der chinesische Hersteller OnePlus im letzten Jahr für ein echtes Ausrufezeichen sorgen. Das OnePlus 7T Pro (im Test bei TURN ON) konnte vor allem mit dem pfeilschnellen 90-Hz-Display überzeugen – und mit der ausfahrbaren Selfie-Kamera. Doch auch ansonsten weiß die Ausstattung mit dem schnellen UFS-3.0-Speicher, dem schnellen Snapdragon-Prozessor und ordentlich Speicher zu überzeugen. Dem Standard-Modell ohne den Pro-Zusatz fehlen dabei lediglich einige Luxus-Features.

Software-seitige wirbt OnePlus zwar mit seiner eigenen Oberfläche OxygenOS, dabei handelt es sich jedoch im Wesentlichen um Stock Android mit einigen – hauptsächlich kosmetischen – Anpassungen. Die Software läuft so flüssig und rund, wie man es von Stock Android erwarten würde.

Das sagt Patrick:
Die Zahl der Smartphone mit Stock Android wächst beständig. Von Einsteiger-Gerät bis zum absoluten Flaggschiff ist hier für jeden was dabei.
Kommentare anzeigen (1)
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android

close
Bitte Suchbegriff eingeben