menu

Surface Headphones vs. Bose QuietComfort 35 II: Die Kopfhörer im Check

Bose QuietComfort 35 II oder Surface Headphones?
Bose QuietComfort 35 II oder Surface Headphones?

Du bist auf der Suche nach neuen Noise-Cancelling-Kopfhörern? Dann könnte Deine Wahl womöglich auf die Surface Headphones oder die Bose QuietComfort 35 II fallen. Worin sich beide unterscheiden, verrät unser Vergleich.

Im Herbst 2018 überraschte Microsoft die Nutzer mit der Ankündigung der Surface Headphones. Seit kurzer Zeit gibt es die Wireless-Kopfhörer auch in Deutschland zu kaufen. Messen lassen müssen sich die Kopfhörer mit starker Konkurrenz auf diesem Gebiet. Aus diesem Grund treten zum Duell an: die Surface Headphones vs. Bose QuietComfort 35 II. Beide Produkte haben einige Gemeinsamkeiten: So kannst Du sie kabellos per Bluetooth nutzen, dank Noise-Cancelling Geräusche unterdrücken oder auch bequem einen Sprachassistenten verwenden – doch die Unterschiede zwischen beiden Modellen liegen nicht nur im Detail.

Das Design

surface-headphones-bose-qc- fullscreen
Das Design ist Geschmackssache: Beide Kopfhörer können sich optisch durchaus sehen lassen.

Das Design mag bei Kopfhörern nicht unbedingt die entscheidende Rolle spielen – wichtig ist es für viele Menschen dennoch. Die Surface Headphones wirken sehr edel und modern gestaltet, beim Material kommt ein Mix aus gebürstetem Kunststoff und Aluminium zum Einsatz, womit sich die Kopfhörer nahtlos in die Surface-Designsprache integrieren. Das dezente Logo von Microsoft befindet sich an beiden Seiten der Bügel und wirkt somit nicht störend.

Verstecken müssen sich die Bose QuietComfort 35 II ebenfalls nicht: Gefertigt aus stoßfesten Materialien, glasfaserverstärktem Nylon und korrosionsbeständigem Edelstahl hinterlassen die Kopfhörer einen wertigen Eindruck, der durch ein angenehmes Tragegefühl komplettiert wird – und das auch bei längerer Nutzungsdauer. Selbst der Kopfbügel, umrahmt vom weichen Bezugsmaterial Alcantara, überzeugt durch ein angenehm weiches Tragen.

Die Bedienung

Surface-Headphones-04 fullscreen
Die Surface Headphones punkten mit intuitiver Steuerung über On-Ear-Sensoren.

Die Steuerung hat Microsoft bei seinen Kopfhörern gut gelöst: An beiden Ohrteilen sind sogenannte On-Ear-Sensoren angebracht, die eine unkomplizierte Bedienung ermöglichen. Damit kann etwa die aktive Geräuschunterdrückung über 13 Stufen angepasst werden, auch das Pausieren von Musik ist darüber möglich. Anrufe können per Doppeltipp angenommen werden, während ein langes Drücken den Sprachassistenten aktiviert.

Die Bose-Kopfhörer punkten mit herkömmlichen Steuerungstasten für Lautstärke oder Pairing. Die spezielle Aktionstaste aktiviert wahlweise Sprachassistent Alexa (später auch den Google Assistant) oder ändert die Stufen für das Noise-Cancelling.

Das Noise-Cancelling

Gerade bei ausgewiesenen Noise-Cancelling-Kopfhörern steht und fällt der Eindruck mit diesem Feature – doch welches Modell hat in dieser Königsdisziplin die Nase vorn? Klar ist: Während Bose auf diesem Gebiet geradezu ein Pionier ist, fällt Microsoft die Rolle des Schülers zu. Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert laut Testberichten (TechRadar, The Verge) außerordentlich gut, reicht aber nicht ganz an die Qualität der Bose-Technologie heran. Die QuietComfort 35 II sind mit zwei unterschiedlichen Modi ausgestattet, die je nach Umgebung gewählt werden können. So kannst Du Deine Umgebung fast vollständig abschirmen.

Die Surface Headphones besitzen zur Geräuschunterdrückung gleich 13 verschiedene Level, womit der Grad des Effekts sehr gezielt eingestellt werden kann. Die vier Beamforming-Mikrofone sorgen während der Nutzung des Ambient-Modus nicht nur für klaren Sound, sie helfen auch dabei, Windgeräusche effektiv zu unterdrücken. In der höchsten Stufe kannst Du Dich sogar aus lautem Verkehrsgeschehen ausklinken, auch wenn die Technologie hohe Töne wie Alarme noch besser filtern könnte, damit diese trotz Noise-Cancelling ausreichend wahrnehmbar sind.

Bei der Akkulaufzeit haben die Bose QuietComfort 35 II klar die Nase vorn: Sie erreichen bei aktivem Noise-Cancelling eine maximale Laufzeit von 20 Stunden, während die Surface Headphones nach spätestens 15 Stunden wieder an die Steckdose müssen. Das ist jedoch Klagen auf hohem Niveau, da beide Vertreter eine mehr als ordentliche Akkulaufzeit bieten, die in den meisten Fällen völlig ausreichend sein dürfte. Die Surface Headphones können per USB-C besonders schnell aufgeladen werden – und zwar innerhalb von weniger als 2 Stunden. Die Bose-Kopfhörer benötigen bis zu 3 Stunden, bieten aber auch mehr Akkulaufzeit. Und: Innerhalb von nur 15 Minuten können die QC 35 II mit 2 Stunden Akkulaufzeit versorgt werden.

Surface Headphones Bose QuietComfort 35 II
Aktives Noise-Cancelling (ANC) Aktives Noise-Cancelling (ANC)
Maximal 15 Stunden Akkulaufzeit Maximal 20 Stunden Akkulaufzeit
Fast Charge per USB-C (weniger als 2 Stunden) Micro-USB (etwa 3 Stunden), 15 Minuten Fast Charging ergeben 2 Stunden Laufzeit
Microsoft Cortana Amazon Alexa und Google Assistant
Silber-Grau Silber oder Schwarz
379,99 Euro 349,95 Euro

Die Sprachassistenten

Während die Bose-Kopfhörer sowohl Amazon Alexa als auch Google Assistant unterstützen, musst Du bei den Surface Headphones mit Cortana vorlieb nehmen. Grundlegende Aufgaben, etwa Lautstärke regeln oder Gesprächspartner anrufen, kannst Du mit allen drei Sprachassistenten durchführen.

Wird es hingegen komplexer, sind Alexa und Google Assistant vorzuziehen. Mit Letztgenannten kannst Du unkompliziert Geräte im Smart Home steuern oder in Kombination mit Alexa sogar Deine Xbox. Cortana kann bei diesen Dingen, derzeit zumindest, nicht mithalten.

Preise und Farben

Bose QuietComfort 35 II fullscreen
Die Bose QC 35 II werden auch in Schwarz angeboten.

Lange Zeit hatten die Bose QuietComfort 35 II eine unverbindliche Preisempfehlung von 379,95 Euro. Zum Vergleich: Die Surface Headphones von Microsoft schlagen mit 379,99 Euro zu Buche. Im Zuge des Release der Microsoft-Kopfhörer hat Bose aber den Preis seiner Kopfhörer auf 349,95 Euro gesenkt – freilich ist der Preis, den man derzeit im Handel bezahlt, in beiden Fällen etwas geringer. Dennoch spielen beide Kopfhörer in derselben Preisklasse.

Mit einer üppigen Farbauswahl können beide Hersteller nicht punkten: Die Surface Headphones gibt es derzeit ausschließlich in Grau-Silber zu kaufen, die Bose-Kopfhörer neben Silber immerhin auch in Schwarz.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bose QuietComfort 35 II

close
Bitte Suchbegriff eingeben