Topliste

Unhöflich: An diesen 7 Orten ist das Smartphone tabu

An vielen öffentlichen Orten bleibt das Smartphone besser stumm.
An vielen öffentlichen Orten bleibt das Smartphone besser stumm. (©ThinkstockPhotos/grinvalds 2017)

Das Smartphone ist für viele längst unverzichtbar geworden. Ständig halten wir die kleinen Alleskönner in der Hand, tippen und telefonieren, was das Zeug hält. Dennoch gibt es Situationen und Orte, an denen wir das Smartphone nicht nutzen sollten, weil es schlicht unhöflich gegenüber unseren Mitmenschen ist.

Vor allem in der Öffentlichkeit solltest Du Dein Smartphone nicht nutzen, wenn es keinen triftigen Grund dafür gibt – egal, ob Du Dich unter Freunden oder Fremden befindest. Schließlich bist Du nicht allein. Wer tippt, hat meist keine Augen und Ohren für sein Umfeld. Und ständig mit nur einer Seite eines Telefonats beschallt zu werden, ist für die unfreiwilligen Zuhörer ziemlich unangenehm. Zudem solltest Du bedenken, dass jeder um dich herum hören kann, was Du so dringend besprechen musst – und das kann vor allem an diesen sieben Orten als äußerst unhöflich aufgefasst werden.

1. Im Kino oder Theater

 Im Kino sollte nicht unbedingt die Smartphone-Nutzung auf dem Programm stehen. fullscreen
Im Kino sollte nicht unbedingt die Smartphone-Nutzung auf dem Programm stehen. (©ThinkstockPhotos/nyul 2017)

Ohne Frage ein absolutes No-Go ist es, das Smartphone im Kino oder Theater zu benutzen. Stell Dein Handy hier am besten stumm. Solltest Du einen wichtigen Anruf erwarten, schalte das Handy auf Vibration. Aber: Nimm den Anruf nicht im Saal entgegen. Verlasse den Raum und melde dich erst anschließend bei Deinem Anrufer.

2. In der Kirche

 Für diese Art der Verbindung musst Du Dein Smartphone nicht nutzen. fullscreen
Für diese Art der Verbindung musst Du Dein Smartphone nicht nutzen. (©Pixabay/Pexels 2017)

In einem Gotteshaus soll vor allem eine Verbindung zu einer höheren Macht aufgebaut werden – ein Smartphone brauchst Du dafür nicht. Gib sowohl Dir selbst als auch den anderen Gläubigen die Möglichkeit, in stiller Andacht zu versinken und das ganz ohne das nervtötende Klingeln eines Telefons. Gleiches gilt für den Friedhof: Trauernde zu stören, ist schlichtweg respektlos und unhöflich.

3. Auf Partys

 Ein guter Gastgeber kümmert sich um das Wohl seiner Gäste – da bleibt keine Zeit fürs Smartphone. fullscreen
Ein guter Gastgeber kümmert sich um das Wohl seiner Gäste – da bleibt keine Zeit fürs Smartphone. (©Pixabay/landersb 2017)

Ob als Gast oder Gastgeber – auf Partys solltest Du Dein Smartphone nicht nutzen. Zwar ist ein schneller Blick auf das Display durchaus erlaubt, wenn ein oder zwei Freunde noch nicht aufgetaucht sind, der Sinn einer Feier ist jedoch eigentlich die Unterhaltung mit den Anwesenden.

4. Im Restaurant

 Beim Kaffeetrinken mit der Freundin ständig aufs Handy schauen? Unhöflich! fullscreen
Beim Kaffeetrinken mit der Freundin ständig aufs Handy schauen? Unhöflich! (©Pixabay/Pexels 2017)

In Lokalen wird die Dauernutzung des Smartphones meist gleich doppelt als unhöflich empfunden. Zum einen können sich Umsitzende daran stören, zum anderen dürfte sich Dein Gegenüber schnell vernachlässigt fühlen. Generell solltest Du Dein Smartphone nicht nutzen, wenn Du etwas mit Deinen Freunden oder der Familie unternimmst, denn Dein ständiges Getippe am Handy vermittelt ihnen den Eindruck, jemand anderes sei Dir wichtiger als sie.

5. Am Arbeitsplatz

 Auch am Arbeitsplatz ist das Smartphone nicht immer gern gesehen. fullscreen
Auch am Arbeitsplatz ist das Smartphone nicht immer gern gesehen. (©Pixabay/FirmBee 2017)

Hast Du Dein eigenes Büro und keinen Kundenkontakt, mag das gelegentliche Brummen eines Handys problemlos sein. Besonders in Großraumbüros oder bei Meetings sollte das Smartphone allerdings stummgeschaltet sein. Ist doch beinahe nichts peinlicher, als ein plötzliches Handyklingeln mitten im Gespräch mit dem Chef! Wer direkten Umgang mit Kunden hat, sollte das Smartphone sogar gänzlich ausschalten, um dem Kunden die ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

6. In öffentlichen Verkehrsmitteln

 Auch in Bus und Bahn gilt lautstarkes Telefonieren als unhöflich, das Tippen von Nachrichten stört weniger. fullscreen
Auch in Bus und Bahn gilt lautstarkes Telefonieren als unhöflich, das Tippen von Nachrichten stört weniger. (©Pixabay/Jeshoots 2017)

Telefonieren an öffentlichen Plätzen ist unhöflich. Das Telefonieren in öffentlichen Verkehrsmitteln ist noch viel unhöflicher. Der Grund: Der Raum ist oft eng, die anderen Insassen können Dir schlicht nicht aus dem Weg gehen, wenn sie Dein Gespräch nicht mit anhören möchten. Solltest Du dennoch einmal gezwungen sein, ein Telefonat in Bahn oder Bus anzunehmen: Sprich leise und halte Dich möglichst kurz. Deine Mitfahrer werden es Dir danken.

7. Auf offener Straße

 Augen auf im Straßenverkehr! Wer nur auf sein Smartphone starrt, hat sein Umfeld nicht im Blick. fullscreen
Augen auf im Straßenverkehr! Wer nur auf sein Smartphone starrt, hat sein Umfeld nicht im Blick. (©Pixabay/Pexels 2017)

Besonders Menschen ab einem Alter von 65 Jahren sind laut einer US-Studie des PEW Research Centers häufig genervt von Smombies im Straßenverkehr. Während rund 80 Prozent der 18- bis 29-Jährigen kein Problem damit haben, mit dem Handy am Ohr durch die Straßen zu spazieren, fühlen sich über ein Drittel der älteren Befragten gestört. Im Zweifel lautet die Faustregel deshalb immer: Das Smartphone nicht nutzen, sondern in der Tasche lassen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben