menu

USB-C-Monitore: 6 empfehlenswerte Bildschirme für Arbeit & Gaming

Immer mehr Monitore unterstützen auch USB-C.
Immer mehr Monitore unterstützen auch USB-C.

Mehr und mehr Monitor-Hersteller setzen neben HDMI und DisplayPort auch auf USB-C als Anschluss für Bild und Ton. Wir stellen sechs aktuelle Monitore vor, die sich auf Wunsch per USB-C mit PC und Co. verbinden lassen.

USB-C-Anschlüsse halten in immer mehr Geräte Einzug. Nachdem sich der neue Standard lange Zeit nur schleppend verbreitete, gibt es inzwischen mehr und mehr Gerätehersteller, die auf USB-C setzen.

Auch für die Übertragung von Bild- und Audiosignalen spielt NFC eine immer größere Rolle. So bieten mehr und mehr PC-Monitore alternativ zu DisplayPort und HDMI auch einen USB-Type-C-Port an. Wir stellen sechs aktuelle Modelle vor.

LG 27UK850-W: USB-C-Monitor mit HDR

LG27UK850-W fullscreen
Der LG 27UK850-W bietet 4K-Auflösung und HDR_Unterstützung.

Der 27UK850-W von LG besticht nicht nur mit 4K-Auflösung, sondern bietet auch Unterstützung für HDR10 und die FreeSync-Technologie. Damit ist er ein perfekter Begleiter für alle Nutzer, die hochauflösende Medieninhalte wie Filme genießen wollen und natürlich auch für Gamer.

Dank eines blickwinkelstabilen und lichtstarken IPS-Panels eignet sich der LG-Monitor aber auch für Fotografen und Video-Macher. Insgesamt macht das den 27-Zoll-großen LG-Monitor zu einem Screen, mit dem fast jeder glücklich werden kann.

LG 38WK95C-W: Der große Bruder

LG-38WK95C-W fullscreen
Der Widescreen-Monitor von LG kommt unter anderem mit FreeSync daher.

Der LG 38WK95C-W ist quasi der große Bruder des 27UK850-W und bietet ein vergleichbares Setup im Breitbild-Format. Mit einem Seitenverhältnis von 21:9 und einer Auflösung von 3840 x 1600 Pixeln löst er allerdings nicht ganz so hoch auf und kommt "nur" auf WQHD. Auch auf HDR10 müssen Nutzer zugunsten des breiteren Bildes verzichten.

Auf der Habenseite gibt es dafür ein schickes Curved-Design und die AMD-FreeSync-Technologie, die den Monitor besonders für Gamer interessant machen dürfte. Dank integrierter Lautsprecher entfällt zudem die Notwendigkeit für externe Boxen.

Asus MX27UC: Klingt auch noch gut

Asus-MX27UC fullscreen
Der Asus MX27UC kann mit Stereo-Sound aufwarten.

Asus bietet mit dem MX27UC nicht nur einen stylischen Monitor mit USB-C-Anschluss und 4K-Auflösung, sondern kann auch mit einem ansprechenden Sound aufwarten. Anders als viele aktuelle PC-Bildschirme verfügt der 27-Zoll-Monitor über zwei 3-Watt-Lautsprecher für Stereo-Klang. Das macht den Monitor ideal für alle, die keine externen Soundboxen nutzen wollen.

Das IPS-Panel liefert eine 100-Prozent-Abdeckung des RGB-Farbraums, was den Screen unter anderem für Nutzer empfehlenswert macht, die Bildbearbeitung in Fotos und Videos betreiben.

Acer H277HK: Für ein Multi-Monitor-Setup

Acer-H277HK fullscreen
Der Acer H277HK eignet sich perfekt für ein Multi-Monitor-Setup.

Für Nutzer, die gerne mit zwei oder mehr Monitoren arbeiten, eignet sich der Acer H277HK. Das liegt vor allem an seinem sehr schmalen Rand, der einen fast nahtlosen Übergang zwischen zwei nebeneinanderstehenden Screens ermöglicht. Ansonsten gibt es hier fast alles, was PC-Nutzer und vor allem Gamer sich wünschen.

Auf 27 Zoll bietet der H277HK eine Ultra-HD-Auflösung, knackige Farben und trotz IPS-Technologie eine Reaktionszeit von nur vier Millisekunden. Hinzu kommt die Unterstützung von AMD FreeSync für Gaming ohne Latenz.

Eizo EV2785-WT: Für Grafiker

Eizo-Monitor fullscreen
Der 27-Zoll-große Eizo EV2785-WT ist ein Monitor für Grafiker.

Unter Grafikern sind die Monitore von Eizo besonders beliebt. Der EV2785-WT ist ein besonders zukunftsfähiges Modell mit 4K-Auflösung, kurzen Reaktionszeiten von fünf Millisekunden und einem USB-C-Anschluss.

Dank des schlanken und  nahezu rahmenlosen Designs eignet sich der Eizo EV2785-WT zudem besonders für Setups mit mehreren Monitoren. Insgesamt lässt sich der Screen natürlich für so ziemlich alle Anwendungen nutzen – sogar fürs Gaming. Dank der hervorragenden Abdeckung des RGB-Farbraumes ist es aber vor allem ein Monitor zum Arbeiten.

Samsung C49J890DKU: Zwei in Einem

Samsung-Curved fullscreen
der Samsung C49J890DKU kommt in einem gigantischen 32:9-Format daher.

Für alle, die im wahrsten Sinne des Wortes gleich zwei Monitore in einem kaufen wollen, gibt es den Samsung C49J890DKU. Der ist mit seinem Seitenverhältnis von 32:9 nämlich exakt so groß wie zwei Monitore nebeneinander. Damit lässt sich ein normales Multi-Monitor-Setup auf Wunsch mit nur einem Screen realisieren. Alternativ kann der C49J890DKU aber natürlich auch als Breitbild-Screen verwendet werden.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Monitore

close
Bitte Suchbegriff eingeben