Vergleich

Vergleich: 4 Dinge, die Android N kann & iOS 9 nicht

Android N bietet Features, die man in iOS 9 vergeblich sucht.
Android N bietet Features, die man in iOS 9 vergeblich sucht. (©TURN ON 2016)

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O wurde Android N gestern ausführlich vorgestellt. Ob Google Assistant oder Instant Apps: Die gestrige Keynote des Suchmaschinenriesen war für die eine oder andere Überraschung gut. Wir klären im Vergleich 4 Dinge, die Android N kann, iOS 9 aber nicht.

Auf der gestrigen Keynote im Rahmen der Entwicklerkonferenz Google I/O nahm das neue Betriebssystem Android N erwartungsgemäß eine große Rolle ein. Wer die Keynote verpasst hat, kann die Neuigkeiten an dieser Stelle nachlesen. Der Release von Android N wird im Herbst erfolgen. Zwar kann Apple mit iOS 10 auf der WWDC im Juni nachlegen, doch derzeit kann Android N 4 Dinge, die iOS 9 nicht beherrscht. Wir klären, bei welchen Features Google aktuell die Nase vorn hat.

1. Google Assistant: Konversationen sollen menschlicher werden

Google will die Sprachsuche in Android N weiter verbessern – und zwar mit Google Assistant. Der Dienst soll weit intelligenter als herkömmliche Sprachassistenten daherkommen, die Unterhaltungen sollen sogar richtig menschlich verlaufen. Dabei ist die Software selbstredend nicht nur für den Small-Talk da, vielmehr soll der User mithilfe des Google Assistant Dinge erledigen können. Mit Google Now bietet das Unternehmen zwar bereits etwas Vergleichbares an, doch Google Assistant soll vor allem bei Unterhaltungen noch intelligenter antworten und agieren. Zwar muss sich Apples Sprachassistentin Siri ebenfalls nicht verstecken, doch in puncto Künstliche Intelligenz dürfte Google Assistant Siri doch deutlich überlegen sein.

2. Multi-Window: Split-Screen auch fürs Smartphone

Der Split-Screen-Modus stellt zwar keine Revolution dar, bereits Smartphones von LG oder auch Samsung haben ein solches Feature integriert. Doch Android N unterstützt künftig eine native Split-Screen-Ansicht – sowohl für Smartphones als auch für Tablets. Auch iOS 9 bietet eine vergleichbare Funktion, diese ist allerdings nur den iPads vorbehalten. Auf dem iPhone muss auf diese Funktion bislang verzichtet werden.

3. Instant Apps: Programme starten ohne Installation

Dank Instant Apps sollen Programme unter Android N künftig unverzüglich und ohne vorherige Installation starten. Wer eine Webseite besucht, könnte so in Zukunft erweiterte Funktionen direkt in einer Instant App erhalten – nach dem Schließen der Anwendung verschwindet diese wieder vom Smartphone. Damit dies schnell und ohne große zeitliche Verzögerung vonstattengeht, dürfen diese speziellen "Light"-Anwendungen nicht größer als vier Megabyte sein. Auch das mobile Bezahlen dürfte durch Instant Apps gehörig profitieren. Etwas Vergleichbares findet man in iOS 9 nicht.

4. Doze: Der smarte Energiesparmodus

Der Energiesparmodus Doze wurde bereits mit Android 6.0 Marshmallow eingeführt – und wird in Android N weiter verbessert. Bislang reduzierte das Feature den Energieverbrauch nur, wenn das Smartphone weder bewegt oder genutzt wurde. In Android N funktioniert Doze genauso, aber schont den Akku auch, wenn sich das Smartphone beispielsweise in der Hosentasche befindet. Zwar existiert auch in iOS 9 ein Energiesparmodus, dieser muss jedoch manuell aktiviert werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben