Topliste

Was Du über die Touch Bar des MacBook Pro wissen musst

Apples Touch Bar unterstützt bereits eine Reihe von Kreativ-Anwendungen.
Apples Touch Bar unterstützt bereits eine Reihe von Kreativ-Anwendungen. (©YouTube / Apple 2016)

Das neue Apple MacBook Pro ist mit einer Touch Bar erhältlich. Was hat es mit dieser Touchscreen-Leiste unter dem Display auf sich? Was kann man damit machen? Die wichtigsten Fragen zur Touch Bar beantworten wir im folgenden Ratgeber.

Das neue MacBook Pro bietet im 15-Zoll-Modell und in einem der beiden 13-Zoll-Modelle eine sogenannte Touch Bar. Dabei handelt es sich um eine Multi-Touch-Leiste aus Glas, die in die Tastatur integriert ist und neue Funktionen mitbringt. Microsoft hatte die Idee schon vor Apple mit dem Adaptive Keyboard-Konzept von 2010 und dem Display Cover-Konzept von 2015, die beide aber nicht auf den Markt gekommen sind. Nun gibt es also von Apple die Touch Bar. Was macht man damit? Ist die Touch Bar wirklich eine Bereicherung für das produktive Arbeiten oder ein überteuertes Gimmick? Wir haben uns umgehört.

1. Was ist die Touch Bar?

 Die Touch Bar ersetzt und ergänzt oberhalb der Tastatur die Funktionstasten. fullscreen
Die Touch Bar ersetzt und ergänzt oberhalb der Tastatur die Funktionstasten. (©Apple 2016)

Die Touch Bar ist eine Touchscreen-Leiste mit einer Auflösung von 2170 x 60 Pixeln. Man findet die Leiste oberhalb der Tastatur der meisten neuen MacBook Pro-Modelle an der Stelle, wo zuvor die Funktionsleiste angebracht war. Du wirst Dich als Besitzer eines neuen MacBook Pro mit Touch Bar also von einigen physischen Tasten wie Esc, den F-Tasten, Helligkeits- und Lautstärkeregler, etc. verabschieden müssen.

Aber kein Grund zur Panik. Die Funktionen der oberen Tastenleiste wurden nämlich in die Touch Bar integriert. Wäre das die einzige Neuerung, hätte sich Apple die Übung sparen können, aber tatsächlich bietet die Touch Bar noch viele weitere Funktionen, die sich auch individuell anpassen lassen.

2. Was kann die Touch Bar?

 Mit der Touch Bar lassen sich je nach Anwendung unterschiedliche Funktionen nutzen. fullscreen
Mit der Touch Bar lassen sich je nach Anwendung unterschiedliche Funktionen nutzen. (©Apple 2016)

Die Touch Bar bietet zunächst die Grundfunktionen der einstigen Funktionsleiste, darunter die Anpassung der Lautstärke und der Helligkeit, die Medienplayer-Buttons wie Vorwärts, Zurück und Wiedergabe und außerdem kannst Du mit einem Druck auf die FN-Taste auf der physischen Tastatur die F-Tasten wie F1, F2, etc. auf der Touch Bar einblenden. Davon abgesehen hängen die Funktionen von der Software ab, die Du gerade am MacBook Pro verwendest.

 In FaceTime oder vom iPhone lassen sich via Touch Bar Anrufe annehmen. fullscreen
In FaceTime oder vom iPhone lassen sich via Touch Bar Anrufe annehmen. (©Apple 2016)

In Pages und Keynote kannst Du beispielsweise auf der Touch Bar eine passende Farbe für Text oder Objekte auswählen. Erhältst Du einen Anruf auf dem verbundenen iPhone oder via FaceTime, nimmst Du ihn mit dem passenden grünen Button auf der Touch Bar an oder lehnst ihn mit dem roten Button ab. In kompatiblen Messaging-Apps oder in Mail greifst Du auf Emojis und Textvorschläge zu.

 Im Safari-Browser zeigt die Touch Bar offene Apps. fullscreen
Im Safari-Browser zeigt die Touch Bar offene Apps. (©Apple 2016)

In Fotos wählst Du ein Foto aus Deiner Mediathek aus oder bearbeitest es mit einem passenden Filter. Die Videoschnitt-Software Final Cut Pro zeigt die Timeline auf der Touch Bar an. Safari lässt Dich auf der Touch Bar auf die offenen Tabs zugreifen und einen Favoriten-Button gibt es auch. In der Musik-App Garageband manipulierst Du Klangeffekte und wirst mit der Touch Bar zum DJ. Du kannst die Funktionen auf Wunsch individuell anpassen und die gewünschten Buttons vom Bildschirm auf die Touch Bar ziehen.

3. Was sagen die Tester über die Touch Bar?

 Beim Chatten kannst Du auf die passenden Emojis in der Touch Bar tippen. fullscreen
Beim Chatten kannst Du auf die passenden Emojis in der Touch Bar tippen. (©Apple 2016)

Die meisten Tester der Touch Bar sind vorsichtig optimistisch. So schreibt Dan Ackerman auf CNet, die Touch Bar sei, "in einer Handvoll von Fällen wirklich nützlich und ich nutze sie instinktiv für einfache Aufgabe wie das Surfen im Internet und das Einloggen." Allerdings gebe es noch "großes Potenzial" durch eine zukünftige Software-Unterstützung, die aktuell noch begrenzt sei. Die Touch Bar sei im Moment "kein Must-Have."

Ähnlich sieht es Brian Heater von Tech Crunch: "Es gibt viel, was man an der Touch Bar mögen kann und Apple steht bei ihrem Einsatz offensichtlich erst am Anfang." Allerdings kennt er jenseits der Medienwiedergabe keine Anwendung, für die man die Touch Bar unbedingt brauchen sollte. Walt Mossberg schreibt bei The Verge praktisch dasselbe: "Ich denke nicht, dass die Touch Bar ein Gimmick ist, aber zumindest im Moment ändert sie für den durchschnittlichen Mac-Nutzer nicht viel."

 Microsoft Office lässt Dich in der Touch Bar Dokumente formatieren. fullscreen
Microsoft Office lässt Dich in der Touch Bar Dokumente formatieren. (©Microsoft Office 2016)

Dana Wollman von Engadget gibt sich hingegen wenig begeistert von der Touch Bar und hat gemischte Gefühle gegenüber de neuen MacBook Pro. "Es ist für jemanden gemacht, der vielleicht gar nicht außerhalb von Apples Fantasien darüber, wie professionelle Anwender Computer benutzen, existiert." Die Touch Bar findet Wollman teilweise so unbequem, dass sie Funktionen wie die Lautstärkeregelung lieber mit der Maus in Spotify bediente. "Apple hat mich dazu gebracht, Dinge anders zu tun als bisher, und das nicht unbedingt auf eine bessere Art." Und was, wenn die Touch Bar kaputtgeht? Wie iFixit feststellte, kann man das neue MacBook Pro so gut wie gar nicht reparieren, wobei die Touch Bar beim Versuch, sie zu entfernen, auseinander gebrochen ist.

Letztlich wird also vor allem die Zukunft zeigen müssen, als wie nützlich sich die Touch Bar insgesamt erweisen wird.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple MacBook Pro (2016)'

close
Bitte Suchbegriff eingeben