Topliste

Windows 10 Store reparieren: Diese 6 Möglichkeiten gibt es

Einen defekten Windows 10 Store kannst Du in der Regel reparieren.
Einen defekten Windows 10 Store kannst Du in der Regel reparieren. (©Microsoft 2015)

Bei Problemen mit dem Windows 10 Store musst Du nicht verzweifeln. In vielen Fällen kannst Du den Store nämlich selbst reparieren. Wir zeigen Dir sechs Möglichkeiten.

Falls der Windows 10 Store bei Dir nicht richtig funktioniert, könnte sich das Problem bereits durch einen Neustart der App lösen lassen. Oft ist es leider nicht ganz so einfach. Wir zeigen Dir sechs weiter Möglichkeiten, mit denen Du den Store vielleicht wieder richtig zum Laufen bringst:

1. Mit anderem Konto starten

Vielleicht ist es bei der Anmeldung mit Deinem Benutzerkonto im Store zu einem Fehler gekommen. Klicke in diesem Fall auf Dein Porträt oben im Store und dann auf Dein Konto. Du solltest nun das Fenster "Dieser App hinzugefügtes Konto" sehen. Klicke auf "Abmelden". Nun gehe auf das Personen-Icon oben, dann auf "Anmelden" und melde Dich erneut mit Deinem Konto an. Falls das nichts bringt, melde Dich nach Möglichkeit zunächst mit einem anderen Konto an und dann wieder mit Deinem eigenen.

2. Datum und Uhrzeit richtig einstellen

Der Windows Store kann durch ein falsches Datum oder eine falsche Uhrzeit im Windows-System durcheinander geraten. Dann erscheint unter Umständen die Fehlermeldung "0x803F7000". Dieser Fehler sollte sich einfach beheben lassen. Schließe den Windows Store, gib "Datum" in der Windows-Suche ein und öffne "Datum und Uhrzeit ändern". Überprüfe, ob hier alles richtig eingestellt ist. Wenn Uhrzeit, Datum und Zeitzone korrekt sind, öffnest Du den Windows Store erneut.

 Der Windows Store greift auf Datum und Uhrzeit im Windows-System zu. fullscreen
Der Windows Store greift auf Datum und Uhrzeit im Windows-System zu. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

3. Windows Store zurücksetzen

Inzwischen hat Microsoft eine offizielle Option in Windows untergebracht, die dazu dient, den Windows Store zurückzusetzen und dabei den Cache der App zu löschen. Gib zu diesem Zweck "Apps" in der Suche ein und öffne "Apps & Features". Klicke nun auf den "Store" und gehe auf "Erweiterte Optionen".

Gehe dort auf "Zurücksetzen" und bestätige die Wahl mit der gleichnamigen Option "Zurücksetzen". Dann werden die App-Daten inklusive Einstellungen und Anmelde-Infos gelöscht. Das sollte aber nicht weiter schlimm sein, denn diese kannst Du erneut anlegen, wenn der Store – hoffentlich – wieder funktioniert.

 Microsoft hat nun eine Option für das Zurücksetzen des Windows Store spendiert. fullscreen
Microsoft hat nun eine Option für das Zurücksetzen des Windows Store spendiert. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

4. Windows Store mit Problembehandlung reparieren

Wenn es etwas komplizierter wird, hilft die Windows-Problembehandlung: Diese ist um einen eigenen Eintrag für den Windows Store bereichert worden. Mit der Problembehandlung versucht Windows, selbst ein Problem zu erkennen und es zu beheben. Gib in der Windows-Suche "Problembehandlung" ein und öffne die entsprechende Option.

Scrolle im Fenster nach unten und klicke auf den Eintrag "Windows Store-Apps". Anschließend gehst Du auf "Problembehandlung ausführen". Nun werden die Probleme automatisch ermittelt. Eventuell erhältst Du die Möglichkeit, den Windows Store zurückzusetzen. Falls Du das bereits versucht hast, gehst Du auf "Diesen Schritt überspringen".

Nun sucht Windows nach weiteren Problemen und siehe da: Ohne, dass wir es bemerkten, hatte sich tatsächlich ein Fehler in unserem Windows Store eingeschlichen, so war die Dienstregistrierung fehlerhaft. Windows konnte das Problem aber zum Glück eigenständig lösen. Nun darfst Du die "Problembehandlung schließen".

 Wie die Problembehandlung feststellte, war unser Windows Store tatsächlich fehlerhaft. fullscreen
Wie die Problembehandlung feststellte, war unser Windows Store tatsächlich fehlerhaft. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

5. Apps-Download aus Warteschlange entfernen

Es kann vorkommen, dass Apps im Windows Store in der Warteschlange stehen und nicht heruntergeladen werden können. Das kann an einer falschen Interneteinstellung liegen. Eine der folgenden Fehlermeldungen verweist darauf, dass Du von dem Problem betroffen sein könntest: "0x80070490" oder "0x80073D02", "0x80246007".

Um den Fehler zu beheben, gibst Du zunächst "Internetoptionen" in der Windows-Suche ein und öffnest den gleichnamigen Eintrag. Gehe oben auf den Reiter "Erweitert" und prüfe, ob unter "Sicherheit" bei "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern" ein Haken gesetzt ist. Entferne gegebenenfalls den Haken. Öffne den Store erneut und die Apps sollten sich herunterladen lassen.

 Entferne gegebenenfalls in den Interneteinstellungen den Haken bei "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern". fullscreen
Entferne gegebenenfalls in den Interneteinstellungen den Haken bei "Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern". (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

6. Komplett-Neustart des Rechners durchführen

Ein Neustart des ganzen Rechners kann auch helfen – aber nur ein Komplett-Neustart. So werden alle Treiber, Systemkomponenten und Einstellungen neu geladen. Normalerweise geschieht das seit Windows 8 nämlich nicht mehr, sondern ein Teil der Einstellungen und des Systemkerns wird auf dem Systemlaufwerk gepuffert, damit Windows schneller startet. Für den Komplett-Neustart drückst Du auf "Windows-Taste + R", gibst "shutdown -g -t 0" ein und bestätigst die Wahl mit "Enter". Nun sollte sich auch der Windows Store in alter Frische starten lassen.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben