Monster-Tablet mit Schwächen: Das Lenovo Horizon 2 im Test

Es ist gleichzeitig ein Tablet mit riesigen Ausmaßen und ein All-in-One-Standrechner: Das Lenovo Horizon 2 soll das beste aus beiden Welten vereinen. Im Videotest entdeckt Alex zwar einige gelungene Features, aber auch Schwachpunkte.

Letzte Woche hatte Alex es noch im ersten Unboxing-Video, jetzt muss sich das wuchtige Lenovo Horizon 2 dem knallharten Technik-Check stellen. Es ist zugleich ein 27-Zoll-Computer und ein schickes Tablet mit Multi-Touchscreen und eigenem Akku. Spaßige, bereits vorinstallierte Casual Games sollen damit ebenso möglich sein wie das produktive Arbeiten.

Abzüge gibt es aber für das Display. Das ist zwar ordentlich groß und löst mit 1920 x 1080 Pixeln auch scharf auf, stellt die aufgerufenen Inhalte aber unschön matt und farblos dar. Außerdem ist die Hintergrundbeleuchtung zu schwach – wird es einmal hell in der Umgebung, muss man die Augen schon ganz schön zusammenkneifen, um die Übersicht zu bewahren.

Somit ist das Lenovo Horizon 2 ein Produkt, das sich irgendwo zwischen stylishem XXL-Tablet und ernsthaftem Arbeitsrechner ansiedelt. Alle Vor- und Nachteile des Multitalents gibt es in Alex' Videotest.