Themenseite

Acer

Acer wurde als PC-Hersteller weltbekannt.
Acer wurde als PC-Hersteller weltbekannt. (©Acer 2015)

Anders als so mancher Technik-Konzern hat Acer keinen weiten Weg hinter sich. Schon früh konnte sich das Unternehmen als Spezialist für Heimcomputer einen Namen machen. Mittlerweile ist das Produktportfolio jedoch deutlich gewachsen.

Pionier der asiatischen Computerindustrie

Acer gehörte zu den Pionieren der Computerindustrie in Asien. Gegründet wurde das taiwanesische Unternehmen bereits 1976 unter dem Namen Multitech. In der Anfangszeit bestand das Hauptgeschäft jedoch im Vertrieb elektronischer Ersatzteile für Geräte anderer Herstellern. Nachdem Apple Anfang der 80er Jahre erfolgreich in das Geschäft mit Heimcomputern eingestiegen war, brachte auch Multitech 1982 seinen ersten Rechner auf den Markt. Dieser hörte auf den seltsamen Namen Microprofessor.

Spezialist für PC, Tablets und Beamer

Die Umbenennung in Acer erfolgte 1987. Fortan entwickelte sich das Unternehmen zu einem Bi-Player im Bereich der Heimcomputer. Heute stellt der Konzern vor allem Laptops wie den Acer Aspire VN7, Chromebooks wie das Acer Chromebook CB5-311 oder Tablets her. Doch auch andere Produktfelder wurden im Laufe der Jahre erfolgreich erschlossen. So zählt Acer mittlerweile zu den führenden Herstellern für Monitore und Beamer, wie den H5380BD.

Der Sprung in den Mobile-Bereich

Von seinen Wurzeln als PC-Hersteller hat sich Acer bis zum heutigen Tag nicht verabschiedet. Allerdings ist das Unternehmen bestrebt, ständig neue Produktkategorien für sich zu erschließen. 2012 stellten die Taiwanesen beispielsweise erstmals eigene Smartphones für den weltweiten Markt vor. Zuletzt konnte sich das Unternehmen im Bereich der Wearables als Hersteller für Fitness-Tracker etablieren. Doch auch im Heimcomputer-Bereich ist das Unternehmen nach wie vor sehr aktiv. 2007 schluckte Acer die US-amerikanischen Konkurrenten Gateway und Packard Bell.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben