Test

Android 8.0 O: Infos zu Release, Features, Name & Update-Download

Android 8.0 O wird vermutlich im Spätsommer oder Herbst erscheinen.
Android 8.0 O wird vermutlich im Spätsommer oder Herbst erscheinen. (©TURN ON 2017)

Auf Android 7.0 Nougat folgt Android 8.0 O – O wie Oreo? Die neuen Features sind mittlerweile bekannt und eine Public Beta ist verfügbar. Wir haben einen ersten Blick auf das Betriebssystem gewagt.

1. Die Beta von Android O im Alltagstest

Seit Mitte Mai steht die Public-Beta-Version von Android 8.0 O für Besitzer von aktuellen Nexus- und Pixel-Geräten zum Download bereit. Wer ein Nexus 5X, Nexus 6P, Pixel oder Pixel XL sein Eigen nennt, kann sich sofort für das Testprogramm anmelden. Für das Tablet Pixel C und die TV-Box Nexus Player trifft das ebenfalls zu.

Das Registrieren für den Beta-Test ist dabei denkbar einfach und funktioniert über eine extra dafür eingerichtete Website. Wie das genau funktioniert, verraten wir in einem separaten Artikel. Sobald ein Gerät für den Test angemeldet wurde, wird die aktuelle Beta-Version von Android 8 per Over-the-Air-Update an das Gerät verteilt. Und dann folgt natürlich die interessante Frage: Was hat sich jetzt eigentlich verändert?

Leicht verändertes Interface

Wir haben die Beta von Android 8 in den vergangenen Tagen mit einem Google Pixel getestet und zumindest auf diesem Gerät ließ sich auf den ersten Blick gar kein großer Unterschied feststellen. Das bekannte UI aus Android 7 bleibt größtenteils unangetastet. Öffnet man jedoch die Schnelleinstellungen, dann fällt auf, dass Google die Hintergrundfarbe von Dunkelgrau in Weiß geändert hat.

 Links die Schnelleinstellungen von Android 7 und rechts die Android-8-Beta. fullscreen
Links die Schnelleinstellungen von Android 7 und rechts die Android-8-Beta. (©Screenshot Google/ TURN ON 2017)

In der Einstellungen-App präsentiert sich die Auswahl der einzelnen Unterpunkte auf den ersten Blick deutlich verschlankt. Hier hat Google schlicht die Anordnung verändert. Punkte wie "WLAN", "Bluetooth" und "Datennutzung" wurden beispielsweise unter dem Auswahlpunkt "Netzwerk & Internet" zusammengefasst. Was jedoch in der Beta unverständlicherweise wegfällt, ist das Menü zur Schnellauswahl der einzelnen Menüpunkte, dass in der Einstellungen-App unter Android 7 erscheint, wenn man vom linken Displayrand nach innen wischt.

 Im Vergleich zu Android 7 (links) ist die Einstellungen-App in Android 8 (rechts) aufgeräumter. fullscreen
Im Vergleich zu Android 7 (links) ist die Einstellungen-App in Android 8 (rechts) aufgeräumter. (©Screenshot Google/ TURN ON 2017)

Neue Features: Wo sind Sie?

Wer die Entwickler-Beta von Android 8.0 O kennt, weiß vermutlich auch, welche neuen Features diese besitzt. Angefangen beim Bild-in-Bild-Modus für Videos, der intelligenten Markier-Funktion und den Feineinstellungen für Benachrichtigungen, funktionieren viele der spannenderen Funktion bislang jedoch nicht in der Open Beta. Das trifft auf die Bild-in-Bild-Funktion, die sich zwar im Menü aktivieren, in der Praxis jedoch nicht nutzen lässt, ebenso zu wie auf die smarte Markier-Funktion, die von selbst erkennt, wann beispielsweise eine Adresse oder eine Telefonnummer markiert wurde.

Was hingegen schon funktioniert, sind viele der neuen Tweaks und Extras für die Benachrichtigungen. So werden eingegangene Notifications nun in Form eines kleinen Punktes über dem Icon der jeweiligen App angezeigt, außerdem lässt sich in der Beta von Android 8 sehr detailliert regeln, wie das Betriebssystem mit den Benachrichtigungen einzelner Apps umgehen soll.

 Neue Benachrichtigungen werden nun durch Punkte markiert und die Kontext-Menüs der Apps bieten mehr Optionen. fullscreen
Neue Benachrichtigungen werden nun durch Punkte markiert und die Kontext-Menüs der Apps bieten mehr Optionen. (©Screenshot Google/ TURN ON 2017)

Selbst wenn systemübergreifend der "Nicht Stören"-Modus aktiviert ist, lassen sich so für die Benachrichtigungen einzelner Apps Ausnahmen definieren, sodass diese entweder durch Vibration oder durch ein akustisches Signal angekündigt werden. Hier perfektioniert die Android-O-Beta die ohnehin schon sehr gute und sehr detaillierte Verwaltung der Benachrichtigungen – definitiv eine Verbesserung, die Sinn ergibt und die schon bald von vielen Smartphone-Nutzer geschätzt werden dürfte.

 Das Verhalten von Benachrichtigungen lässt sich unter Android 8 im Detail regeln. fullscreen
Das Verhalten von Benachrichtigungen lässt sich unter Android 8 im Detail regeln. (©Screenshot Google/ TURN ON 2017)

Keine Probleme im Alltag - aber auch (noch) nicht viel Neues

Probleme oder Bugs sind uns bei der Verwendung der offenen Beta-Version von Android 8 im Alltag bislang überhaupt nicht untergekommen. Das ist natürlich kein Beweis dafür, dass es diese nicht gibt und das diese nicht bei anderen Usern oder auf anderen Geräten auftreten können. Trotzdem wirkte das System in der aktuellen Version so stabil, dass man es getrost auch auf dem Haupt-Smartphone verwenden könnte.

Dann stellt sich allerdings trotzdem die Frage, warum man das aktuell tun sollte. Denn wie schon erwähnt: Die spannendsten neuen Features, die wirklich einen Einfluss auf Nutzungsgewohnheiten und Nutzungsqualität haben könnten, sind aktuell leider noch nicht in der offenen Beta enthalten. Tatsächlich unterscheidet sich die aktuelle Version damit kaum von Android 7 Nougat und ist als Ausblick auf das fertige Android 8 nur bedingt geeignet.

Das kann sich natürlich schnell ändern, da Google jederzeit neue Versionen der offenen Beta mit neuen Funktionen veröffentlichen kann. Ob diese dann immer noch so stabil und sorgenfrei laufen, wie die aktuelle Version, steht natürlich wieder auf einem anderen Blatt.

2. Android 8.0 O: Infos zu Release & Features

Auf der Entwicklerkonferenz Google I/O 2017, die vom 17. bis 19. Mai stattfand, hat Google die neuen Features von Android 8.0 O ausführlich vorgestellt – natürlich ohne den endgültigen Namen des Updates zu verraten. Da der Suchmaschinenriese seine Betriebssysteme traditionell nach einer Süßigkeit bezeichnet, sind die Spekulationen über die endgültige Bezeichnung aber bereits in vollem Gange. Der momentane Favorit vieler Beobachter scheint Oreo zu sein. Doch wichtiger als die finale Bezeichnung dürfte die Frage nach den Features sein.

3. Schnellere Updates dank Project Treble

Mit Android 8.0 O soll sich der Update-Prozess dank Project Treble deutlich bessern – allerdings erst für Mobiltelefone, die bereits ab Werk über das Betriebssystem verfügen. Durch Project Treble sollen Treiber nicht mehr von einzelnen Hardware-Komponenten abhängig sein. Stattdessen wird es eine zusätzliche Aktualisierungsebene geben, die schlankere Prozesse ermöglicht, da nur noch Fragmente von Android selbst und dem Hersteller betroffen sind.

4. Bild-im-Bild-Modus

Android 8.0 O wird zudem einen Bild-im-Bild-Modus integriert haben. Somit wird es beispielsweise unkompliziert möglich sein, etwa ein YouTube-Video abzuspielen und zugleich eine andere App zu nutzen – das Video selbst läuft dann einfach in einem kleinen Fenster weiter. Dieses Fenster soll auch einfach verschoben und an gewünschter Stelle platziert werden können. Dabei wird das Feature nicht nur auf YouTube-Clips beschränkt sein, sondern auch mit anderen Video-Apps funktionieren –und etwa auch mit Googles Kartendienst Maps. Auch WhatsApp soll den Bild-im-Bild-Modus unterstützen.

5. Textpassagen intelligenter markieren

Unter Android 8.0 O sollen sich Textpassagen auf dem Smartphone deutlich besser und smarter markieren lassen. Eine intelligente Software soll etwa zusammengehörige Textstellen erkennen, wenn auf eine Telefonnummer oder Adresse doppelt getippt wird. Zudem soll das System automatisch erkennen, um welchen Inhalt es sich handelt und so etwa Adressen passend in Google Maps öffnen.

6. Bessere Verwaltung von Benachrichtigungen

Auch die Android-Benachrichtigungen werden sich unter Android 8.0 besser verwalten lassen. In Form von Kanälen werden Nutzer deutlich zielgerichteter einstellen können, inwiefern Apps sich in den Notifications bemerkbar machen sollen. Ähnlich den Badges auf dem iPhone werden neue Benachrichtigungen unter Android 8.0 gekennzeichnet, und zwar durch einen kleinen Kreis oberhalb des App-Icons.

Um mit der Benachrichtigung interagieren zu können, genügt es, die Anwendung einfach länger zu berühren. Daraufhin öffnet sich ein Kontextmenü mit weiteren Bedienungsmöglichkeiten. Zudem sollen sich Benachrichtigungen auch temporär für einen Zeitraum von 15, 30 oder 60 Minuten ausblenden lassen, ehe sie wieder angezeigt werden.

7. Bessere Akkulaufzeit

Kein neues Betriebssystem-Release ohne Verbesserungen bei der Akkulaufzeit: Unter Android 8.0 sollen die App-Hintergrundaktivitäten, die den Akku des Smartphones besonders belasten, erheblich eingeschränkt werden, wenn das Mobiltelefon gerade nicht genutzt wird.

8. Drittanbieter-App-Stores und Google Play Protect

Das Herunterladen von Apps aus Drittanbieter-App-Stores kann unter Android 8.0 außerdem nunmehr spezifisch geregelt werden. Konnte bislang nur eine Zustimmung oder Ablehnung für alle Apps erteilt werden, kann jetzt gezielt eingestellt werden, welche Apps neue Anwendungen auf dem Smartphone installieren dürfen.

Google Play Protect, eine Software, die das Smartphone auf Malware überprüft, wird es als eigenständige App geben. Diese wird installierte Apps automatisch auf Sicherheitsrisiken prüfen und bei Bedarf löschen oder deaktivieren. So kann der Besitzer stets erkennen, ob sich ein Programm eventuell auffällig verhalten hat.

9. Akkustand von Bluetooth-Geräten und bessere Bluetooth-Qualität

Spätestens mit Android 8.1 O soll auch das unveränderte Stock-Android den Akkustand von Bluetooth-Geräten anzeigen. So erfährt man etwa, wie lange der Bluetooth-Kopfhörer noch durchhält. Bei von Herstellern wie Huawei, LG und Samsung angepassten Android-Benutzeroberflächen gibt es die Anzeige bereits. Mit dem Feature würde Google an Apples iOS aufschließen, das die Nutzer schon über den Akkustand von Bluetooth-Geräten informiert. Davon abgesehen soll die Musikwiedergabe über Bluetooth mit Android O deutlich verbessert werden.

 Den Akkustand von Bluetooth-Kopfhörern wie den Beats X erfährst Du bald in Android. fullscreen
Den Akkustand von Bluetooth-Kopfhörern wie den Beats X erfährst Du bald in Android. (©TURN ON 2017)

10. Nokia 8 erstes Smartphone mit Android 8.0 O?

Das kommende Nokia-Flaggschiff Nokia 8 könnte das erste Smartphone werden, das mit Android 8.0 O ausgeliefert wird. Darauf verweist ein Eintrag auf der Benchmark-Seite von Geekbench, wonach das Smartphone mit dem neuen Android getestet wurde. Das Nokia 8 soll am 16. August offiziell vorgestellt werden.

11. Software-Updates auch bei leerem Speicher

Updates auf neuere Android-Versionen sollen ab Android 8.0 O auch bei einem leeren internen Speicher möglich sein. Bislang wurden die Update-Dateien auf einer bis zu 1 GB großen Partition zwischengelagert, doch zukünftig sollen sie blockweise direkt auf der Systempartition unterkommen, wobei die alte Android-Version überschrieben wird. Allerdings gibt es das Feature wohl nur für Smartphones, die bereits mit Android 8.0 O an Bord ausgeliefert werden.

12. Always-On-Display für Pixel-Smartphones

Das Google Pixel und das Pixel XL könnten um ein Always-On-Display-Feature  bereichert werden. Wie beim Galaxy S7 würden auf dem Display gezielt bestimmte Pixel beleuchtet werden, die etwa Benachrichtigungen oder die Uhrzeit anzeigen, während die übrigen Pixel deaktiviert bleiben. Das Pixel und das Pixel XL bringen mit ihrem Amoled-Display die technische Voraussetzung für Always On mit. Der nötige Programmcode wurde zumindest in einer Vorabversion von Android 8.0 O entdeckt.

 Wie das Galaxy S7 und das Galaxy S8 könnten auch die Pixel-Smartphones ein Always-On-Feature erhalten. fullscreen
Wie das Galaxy S7 und das Galaxy S8 könnten auch die Pixel-Smartphones ein Always-On-Feature erhalten. (©TURN ON 2016)

13. Neues Emoji-Design

Die in Android untergebrachten Emojis erhalten ein neues Design. Dieses soll stärker dem Emoji-Design von Apps wie WhatsApp oder Facebook ähneln. Somit nähern sich die Emojis App-übergreifend einander an.

14. Release wohl noch im August 2017

Auch in diesem Jahr bietet Google vor dem Release von Android 8.0 O Beta-Versionen zum Download an. Wie Du diese Preview-Versionen auf Dein Smartphone herunterladen kannst, erklären wir in diesem Ratgeber. Die Veröffentlichung des finalen Android 8.0 O dürfte wohl frühestens im August 2017 für Smartphones von Google anstehen.

Datenblatt

  • Art
    Mobiles Betriebssystem
  • Vorstellung
    21. März 2017
  • Release
    Spätsommer oder Herbst 2017
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben