Übersicht

iPhone 8: Alle News und Gerüchte zu Release, Preis & Specs

iPhone 8
iPhone 8 (©Behance/Emad Rahimi 2017)

2017 könnte Apple neben dem iPhone 7s und dem iPhone 7s Plus zum zehnten iPhone-Geburtstag direkt das iPhone 8 im völlig neuen Design auf den Markt bringen. Wir verraten Dir die ersten Infos und Gerüchte zum Design, den Features und dem möglichen Erscheinungsdatum des Smartphones.

Nach dem iPhone 7 kommt das iPhone 8: Diese Logik könnte 2017 tatsächlich zutreffen – passend zum 10-jährigen Geburtstag des iPhones. Das heißt aber nicht, dass die gewöhnlichen S-Upgrades entfallen werden. Zwar dürfte der Fokus klar auf dem iPhone 8 liegen. Doch auch ein iPhone 7s und ein iPhone 7s Plus soll es übereinstimmenden Gerüchten zufolge geben, statt OLED aber mit herkömmlichen LCD-Panels.

iPhone 8 mit komplett neuem Design

Nachdem Apple nun bereits seit dem iPhone 6 mehr oder weniger auf das gleiche Design seiner Smartphones setzt, könnte sich das mit dem iPhone endlich ändern. Bereits im Mai 2016 tauchten erste Gerüchte auf, wonach der Hersteller genau drei Jahre nach dem Release des iPhone 6 ein großes Design-Update ins Auge gefasst haben soll. Im September 2017 wäre es so weit.

 Ob das iPhone 8 tatsächlich einen nahezu randlosen Screen haben wird, bleibt noch abzuwarten. fullscreen
Ob das iPhone 8 tatsächlich einen nahezu randlosen Screen haben wird, bleibt noch abzuwarten. (©YouTube/ConceptsiPhone 2017)

Unklar ist bislang, wie das neue Design aussehen könnte. Doch einen möglichen Hinweis könnte hier vielleicht der größte Konkurrent des iPhone 7 liefern: das Samsung Galaxy S8. Glaubt man den Gerüchten, dann möchte Apple sich beim Samsung-Design so einiges abschauen, zum Beispiel das Edge-to-Edge-Display oder das Glasgehäuse. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities glaubt sogar, dass Apple durch den Erfolg des iPhone 7 in Jet Black beflügelt sein könnte, das iPhone 8 komplett aus Glas zu fertigen.

Wie das Design des iPhone 8 aussehen könnte, zeigte jüngst ein erstes Hands-on-Video. Darin zu sehen: Ein Dummy-Modell, dessen Ursprung vermutlich in geleakten CAD-Zeichnungen liegt. Zuvor tauchte das vermutlich gleiche Mockup auf diversen Bildern auf. Allerdings sollen die Kalifornier mehrere Prototypen mit unterschiedlichen Designs testen, weswegen bezüglich der Optik noch keine verlässlichen Aussagen getroffen werden können.

 Vorderseite aus Glas und schmale Displayränder: So wie dieser Dummy könnte das iPhone 8 aussehen. fullscreen
Vorderseite aus Glas und schmale Displayränder: So wie dieser Dummy könnte das iPhone 8 aussehen. (©BGR 2017)

Ein Edge-to-Edge-Display von Samsung

Sollte das iPhone 8 über ein OLED-Display verfügen, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch dieses von Samsung gefertigt werden wird. Wenn es um OLED-Displays geht, dann macht dem südkoreanischen Konzern so schnell nämlich niemand etwas vor.

Mehr noch: Wohl kein anderer Display-Hersteller abseits von Samsung dürfte aktuell überhaupt die Kapazitäten haben, um OLED-Screens in Stückzahlen herzustellen, wie sie von Apple gebraucht werden. Das kommt nicht von ungefähr, denn Samsung hat in den letzten Jahren viel Geld in seine OLED-Fertigung gesteckt. Ein Vertrag zwischen beiden Unternehmen soll längst in trockenen Tüchern sein.

Das OLED-Bildschirm mag unbestrittene Vorteile in Sachen Helligkeit und Brillanz mit sich bringen. Aber: OLED ist teurer in der Produktion als LCD. Zudem soll das 3D-Touch-Bauteil aufgrund der OLED-Technik deutlich teurer als noch beim iPhone 7 ausfallen – angeblich um bis zu 150 Prozent. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass das Unternehmen aus Cupertino diese höheren Kosten an seine Kunden weitergeben dürfte.

 Das iPhone 8 soll einen speziellen Funktionsbereich mit kontextabhängigen Tasten bieten. fullscreen
Das iPhone 8 soll einen speziellen Funktionsbereich mit kontextabhängigen Tasten bieten. (©KGI Securities 2017)

Erwartet wird eine Bildschirmdiagonale von 5,8 Zoll, wovon effektiv für die eigentlichen Inhalte aber "nur" rund 5,15 Zoll zur Verfügung stehen sollen. Der Grund: Im unteren Bildschirmbereich soll angeblich Platz für einen sogenannten Funktionsbereich reserviert sein. Hier könnte Apple kontextbezogene Tasten und Symbole einblenden, etwa um Telefonate anzunehmen oder um die Musikwiedergabe zu steuern.

Trotz der wesentlich größeren Bildschirmdiagonale soll das iPhone 8 einen vergleichbaren Formfaktor wie das iPhone 7 besitzen. Mit angeblich 7,7 Millimetern Dicke dürfte es aber nicht ganz so schlank wie das iPhone 7 oder das iPhone 7 Plus werden, die es auf 7,1 Millimeter und 7,3 Millimeter Dicke bringen.

 Touch-ID-Sensor oder Tasten für Musik- und Telefon-Steuerung: So könnte der Funktionsbereich funktionieren. fullscreen
Touch-ID-Sensor oder Tasten für Musik- und Telefon-Steuerung: So könnte der Funktionsbereich funktionieren. (©iDropNews 2017)

Wireless Charging soll kommen

Über Wireless Charging beim iPhone wird schon seit vielen Jahren spekuliert – das iPhone 8 könnte das erste Apple-Smartphone werden, das kabelloses Aufladen unterstützt. Dafür spricht zumindest der Beitritt von Apple in das Qi-Konsortium. Nachdem Beobachter einstmals damit rechneten, dass das iPhone 8 die kabellose Aufladetechnik revolutionieren könnte, scheint längst klar: Auch das iPhone 8 wird nur herkömmliches Wireless Charging unterstützen, wie man es bisher auch von der Konkurrenz gewohnt ist. Sprich: Über ein induktives Ladepad, das mit einer Steckdose verbunden ist und das iPhone mit Energie versorgt, wenn es auf die Matte gelegt wird.

Wegfall des Home-Buttons?

Wegfallen könnte beim iPhone 8 der gute alte Home-Button. Dieser wurde bekanntlich schon im iPhone 7 durch ein Mini-Touchpad mit Taptic-Engine ersetzt. Das iPhone 8 könnte erstmals komplett auf einen physischen Button beziehungsweise einen Button-Ersatz verzichten und diesen genau wie viele Android-Smartphones durch einen On-Screen-Button ersetzen. Doch nicht nur das: Auch der Fingerabdrucksensor Touch ID könnte mit auf das Display wandern.

 So viel steht fest: Einen physischen Home-Button dürfte es auf der iPhone-8-Front nicht mehr geben. fullscreen
So viel steht fest: Einen physischen Home-Button dürfte es auf der iPhone-8-Front nicht mehr geben. (©PhoneArena 2017)

Gerüchten zufolge arbeitet Apple nämlich ebenfalls an einer Technologie, den Scanner direkt unter dem Display zu verbauen. Allerdings gibt es auch Gerüchte, die von einem Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite des iPhone 8 sprechen – also wie beim Konkurrenten Galaxy S8, wo Samsung ebenfalls den physischen Home-Button weg ließ, den Sensor aber auf der Rückseite neben der Kamera platzierte. Ein angeblicher Bauplan scheint diese Behauptung zu untermauern. Das letzte Wort scheint hier aber noch nicht gesprochen.

Die meisten Leaks und Hinweise deuten aber darauf hin, dass eine Platzierung des Touch-ID-Sensors auf der Rückseite wohl die unwahrscheinlichste Option sein dürfte. Zumindest fast: Noch unwahrscheinlicher dürfte Variante Nummer drei sein. Demnach könnte Apple gänzlich auf Touch ID beim iPhone 8 verzichten, wie jüngst ein Analyst in den Raum geworfen hatte. Schließlich könnten auch ein Iris- oder Gesichts-Scanner diese Aufgabe übernehmen.

 Auf dieser Höhe könnte Apple den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des iPhone 8 platzieren – im unwahrscheinlichsten Fall. fullscreen
Auf dieser Höhe könnte Apple den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite des iPhone 8 platzieren – im unwahrscheinlichsten Fall. (©CLSA 2017)

Vertikale Dual-Kamera, 3D-Selfie-Cam und Iris-Scanner

Ziemlich sicher wird das iPhone 8, genau wie das iPhone 7 Plus, eine Dual-Kamera besitzen. Darauf deuten sämtliche Leaks und Hinweise hin. Aber: Im Gegensatz zum iPhone 7 Plus soll die Dual-Kamera beim iPhone 8 nicht horizontal, sondern vertikal angeordnet sein. Welche Effekte man sich durch die Umpositionierung erhofft, kann nur erahnt werden. Beobachter glauben daran, dass die andere Ausrichtung eine bessere Augmented-Reality-Erfahrung bieten könnte.

 Vertikal statt horizontal: Die Dual-Kamera soll besonders für Augmented Reality geeignet sein. fullscreen
Vertikal statt horizontal: Die Dual-Kamera soll besonders für Augmented Reality geeignet sein. (©Gear/OnLeaks 2017)

Besonders für die Frontkamera könnte der Hersteller einiges geplant haben. Diese soll nicht nur eine gewöhnliche Selfie-Cam sein, sondern sogar 3D-Selfies aufnehmen können. Dabei soll die Frontkamera auch über eine Gesichtserkennung verfügen, mit deren Hilfe etwa das Smartphone entsperrt werden könnte. Denkbar ist auch, dass der Nutzer über die 3D-Kamera Bezahlvorgänge via Apple Pay authentifizieren könnte. Außer der 3D-Kamera soll angeblich auch ein Iris-Scanner verbaut sein. Damit würde das iPhone 8 auf die gleiche Art und Weise entsperrt werden können, wie etwa das Galaxy S8.

Speichergrößen: Nur 128 GB und 256 GB?

Unklar ist auch, in welchen Speicherkapazitäten das iPhone 8 erscheinen wird. Während es das iPhone 8 in 32 GB, 128 GB und 256 GB internem Speicher zu kaufen gibt, könnte sich Apple mit dem Release des iPhone 8 von der 32-GB-Variante als Einstiegsmodell verabschieden. Das glaubt zumindest eine Analystin der Investmentbank Goldman Sachs, die den Wegfall der 32-GB-Version vorhersagt.

Stattdessen werde das iPhone 8, genau wie das iPhone 7 in Diamantschwarz und Rot, lediglich mit 128 GB und 256 GB internem Speicher angeboten. Dabei soll das iPhone 8 zu einem Preis von 999 US-Dollar den Besitzer wechseln, während 256 GB mit 1099 US-Dollar zu Buche schlagen sollen.

Wann kommt das iPhone 8 raus? Release womöglich im September 2017

Womöglich wird Apple auch das iPhone 8 wieder im September auf einer Keynote ankündigen und weniger später auf den Markt bringen. Allerdings könnte der Hersteller auch einen späteren Release-Termin wählen. Spekulationen zufolge soll gerade das neue OLED-Display für einige Schwierigkeiten in der Produktion sorgen.

Apple könnte die Vorbestellungen daher vielleicht tatsächlich bereits im September starten, das eigentliche Erscheinungsdatum aber auf den Oktober oder sogar noch später verschieben. Aber: Um das Weihnachtsgeschäft muss sich niemand sorgen, bis dahin soll das iPhone 8 auf jeden Fall in den Regalen stehen.

Über den Preis des iPhone 8 wird ebenfalls bereits wild spekuliert. Während es Anfang 2017 noch hieß, dass das nächste Apple-Smartphone aufgrund der zahlreichen neuen Features über 1000 Dollar kosten könnte, war zuletzt wieder ein moderater Preis im Gespräch. Ein Analyst wurde sogar noch konkreter und legte sich auf einen Preis in Höhe von 870 US-Dollar fest, für das Einstiegsmodell, versteht sich. Eins dürfte jedoch klar sein: Das iPhone 8 bleibt ein High-End-Gerät und wird kaum zum kleinen Preis zu kaufen sein.

Datenblatt

  • Gerätetyp
    Smartphone
  • Release-Datum
    Herbst 2017
  • Preis
    unbekannt

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben