Meinung

"Bilderbuch – Magic Life"-Albumkritik: Elektrorock auf LSD

star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star
Bilderbuch melden sich mit ihrem dritten Album "Magic Life" zurück.
Bilderbuch melden sich mit ihrem dritten Album "Magic Life" zurück. (©Elizaveta Porodina 2017)

Was genau machen die da eigentlich? Bilderbuch, also Maurice, Peter, Mizzy und Pille, mischen Genres so wild, da kommt man schon mal ins Grübeln. Ist es noch Rock, schon Electro oder gar Party-Funk? Alles davon hat auch ihr viertes Album "Magic Life" zu bieten. Wie ist dieser Cocktail zu genießen? Nun ja, auf alle Fälle mit einem ordentlichen Augenzwinkern.

Würde Falco noch leben, er würde er die österreichischen Kollegen von Bilderbuch lieben: Glitzeranzüge und bunte Bühnenshow, Live-Party mit Vocoder und Rockgitarrenriffs, dazu Textzeilen wie: "Sag es laut, du bist hinter meinem Hintern her!" Der getroffene Nerv in der Musiklandschaft pulsiert bis heute, das dritte Album "Schick Schock" erreichte 2015 Platinstatus in ihrer Heimat, bei uns kletterte es immerhin auf Platz 17. Die beiden Vorgänger erreichten noch nirgends eine Chartplatzierung. Ausverkaufte Tourneen folgten, auf Festivals raunte man sich zu: Bilderbuch sollen gut sein, die musst Du anschauen!

fullscreen
fullscreen

Mit gerade einmal Mitte 20 mischen die Bilderbuch-Mitglieder dabei zu gleichen Teilen Sound-Stile, betont lässige Jugendsprachentexte und einen in der Indiemusikwelt viel zu oft unterrepräsentierten Spaßfaktor. Da heißt es in der Pressemitteilung kühn: "Dabei geht es nicht nur darum, in fetzigem Gwand und mit der richtigen Attitude aufzutreten: Bilderbuchs Ästhetik ist eine konzeptionelle – Artwork, Videos und das ganze Drumherum unterliegen einer durchdachten und stimmigen 'Creative Vision'." Diese Vision verwirklichen sie demnach in Eigenregie, was ihnen hoch anzurechnen ist. "Magic Life" dürfte Bilderbuchs Popularität jedenfalls einen weiteren Schub verpassen.

Gaga und Dada sind nichts dagegen

Sie wienern nicht so arg wie ihre betont legeren Landsmänner von Wanda. Aber Bilderbuch gehen sprachlich mindestens so akrobatisch zu Werke wie musikalisch. "sneakers4free" etwa dürfte Hipstern alleine 'vong Titel her' Herzchen-Emojis in die Augen zaubern. Musikalisch ist das letzte Stück des Albums eher eine klassische Midtempo-Rocknummer, in deren Finale man irgendwie an gewisse Phasen der legendären Queen (genau, der Band) erinnert wird. "Ich kann nicht leben ohne free Drinks", heißt es da, und beschwichtigend "keine Angst mein Kind". Leicht bis schwer ironisch geht es hier immer zur Sache, oder wer stimmt "I <3 Stress" zu? Mit gluckernden Elektrobeats und durchgedrehten Funkgitarren starten die Jungs in "Magic Life", als hätten sie nichts zu beweisen und keinem Hype gerecht zu werden.

fullscreen
fullscreen
fullscreen

Die Songs wechseln sich nicht nur untereinander in Tempo und Rhythmik ab, es gehört anscheinend zum Konzept der Österreicher, den Hörer niemals in Sicherheit zu wiegen. Mal gibt es gegniedelte Gitarrenriffs zu souligem Gesang, dann wieder funky Partynummern oder balladige Versatzstücke, dabei immer auf die Zwölf. "Magic Life" ist ein Spielplatz, auf dem es viel zu entdecken gibt. So taucht "Bungalow" als ein eingängiges Highlight zwischen den Experimenten auf wie der Eiswagen an einem heißen Sommertag. Die gewollt trashigen Effekte holen das ihnen sonst wohl zu simple Konstrukt wieder zurück in den Bilderbuchkosmos.

Fazit: Ein Album wie ein wilder Ritt

Irgendwie muss man sie lieb haben. Bilderbuch liefern mit "Magic Life" einen witzigen Stilmix ab, der keine Kompromisse kennt und polarisiert. Funky Riffs und herrlich dämliche Texte werden einige vor den Kopf stoßen, aber musikalisch hat in den letzten Jahren selten eine junge Band eine so frisch klingende Mischung hingelegt. Man muss sich schon darauf einlassen, aber wer einmal tief in dieses Bilderbuch eingetaucht ist, wird darin viele spannende Entdeckungen machen.

TURN ON-Albumwertung: 4/5

TURNON
Score
4.0
Bilderbuch - Magic Life
Bilderbuch - Magic Life
star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star

Datenblatt

  • Länge
    41:01
  • Songs
    12
  • Label
    Maschin Records/Universal Music
  • Singles
    "Bungalow"
  • 17.02.2017

Tracklist

  • 1
    Carpe/Diem
  • 2
    I <3 Stress
  • 3
    Sweetlove
  • 4
    Baba 2
  • 5
    Bungalow
  • 6
    Spirit n' Soda
  • 7
    Erzähl Deinen Mädels Ich Bin Wieder In Der Stadt
  • 8
    SUPERFUNKYPARTYTIME
  • 9
    Investment 7
  • 10
    Magic Life
  • 11
    Baba
  • 12
    sneakers4free
Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Bilderbuch - Magic Life'

close
Bitte Suchbegriff eingeben