Themenseite

Convertibles

Convertibles funktionieren als Laptop und Tablet.
Convertibles funktionieren als Laptop und Tablet. (©TURN ON 2015)

Convertibles vereinen die Vorteile von Laptops und Tablets in einem Gerät. Damit könnte die neue Geräteklasse gerade im mobilen Bereich schon bald die alten Geräte ablösen. Das spiegelt sich auch in der Software: Moderne Betriebssysteme wie Windows 10 sind darauf ausgelegt, in verschiedenen Anwendungsbereichen zu funktionieren.

Der Begriff Convertible ist in der Technikwelt noch relativ neu. Er beschreibt eine Geräteklasse, die überhaupt erst seit wenigen Jahren existiert – nämlich Computer, die gleichzeitig Laptop und Tablet sind. Genau genommen handelt es sich bei Convertibles um Geräte, die sich je nach Situation verwandeln lassen und mal mit Tastatur und Maus oder Touchpad, mal per Touchscreen gesteuert werden können.

Das Beste aus zwei Welten

Damit vereinen Convertibles die mobilen Eigenschaften von Tablets und können dank einer angeschlossenen Tastatur trotzdem sehr gut für das Arbeiten mit Texten und Tabellen verwendet werden. Ein populäres Beispiel für die Familie der Convertibles ist das Surface 3 von Microsoft. Andere Hersteller von PCs oder Tablets haben jedoch in den letzten Jahren nachgezogen, sodass es mittlerweile eine große Palette an sogenannten 2-in-1-PCs gibt.

Die Software zieht nach

Apropos Microsoft: Mit Windows 10 hat das Unternehmen seit diesem Jahr ein Betriebssystem am Start, das die klassische Desktop-Bedienung und die Touch-Steuerung eines Tablets besser vereint als alle anderen Software-Plattformen bisher. Gerade im Windows-Bereich werden Convertibles daher als mobile Computer immer beliebter.

Auch andere Software-Entwickler könnten hier schon bald nachziehen. Mit sogenannten Universal-Apps sollen Windows-Programme in Zukunft in der Lage sein, ihre Darstellung und Bedienung ganz automatisch an das jeweilige Gerät anzupassen.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben