Themenseite

Deutscher Filmpreis 2017

Deutscher Filmpreis 2017

Der Deutsche Filmpreis 2017 wird am 28. April im Palais am Funkturm in Berlin verliehen. Zum 67. Mal werden herausragende deutsche Filmproduktionen und die besten Schauspieler mit der "Lola" ausgezeichnet.

Das ist der Deutsche Filmpreis:

1951 wurde der Deutsche Filmpreis erstmals verliehen – damals noch unter dem Namen "Bundesfilmpreis". Heute ist er mit fast drei Millionen Euro Preisgeld der höchstdotierte und renommierteste deutsche Film-Award. Nominierte werden unter anderem in den Kategorien Bester Spielfilm, Bester Kinderfilm, Bester Dokumentarfilm, Beste/r Darsteller/in in Haupt- und Nebenrollen, Beste Regie und Bestes Drehbuch ausgezeichnet. Nach einer Vorauswahl durch drei Kommissionen werden die Preisträger von den knapp 1700 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie in geheimer Wahl bestimmt. Die bekannte "Lola"-Trophäe bekommen die Gewinner seit 1999. Sie stellt eine von einem Filmband umwickelte Frau dar, die ein dynamisches Gegenstück zur kämpferisch-standhaften Oscar-Statue bilden soll.

Die Nominierten 2017:

Die Nominierten in den Kategorien "Kinderfilm" und "Dokumnetarfilm werden am 16. Dezember bekanntgegeben. Die Nominierten in der Kategorie "Spielfilm"  folgen am 6. Januar 2017.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben