Themenseite

Fernseher

Die Zeit der alten Röhrenfernseher ist lange vorbei: Heute stehen LCD-Fernseher, Plasma-Bildschirme und sogar gebogene Screens im Wohnzimmer.
Curved-Fernseher sind der neueste Trend auf dem TV-Markt.
Curved-Fernseher sind der neueste Trend auf dem TV-Markt. (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Auch in Zeiten von Smartphones, Tablets und Spielkonsolen bleibt der Fernseher das Leitmedium der Deutschen. Die Zeiten der guten alten Röhrenfernseher sind allerdings schon lange vorbei – heutzutage dominieren ultradünne LCD- und Plasmafernseher in den Wohnzimmern. Neue Technologien wie OLED oder Fernseher mit gekrümmten Bildschirmen – sogenannten Curved-Displays – drängen bereits nach.

Die ersten Fernsehsendungen in Deutschland wurden bereits Ende der 1930er-Jahre ausgestrahlt. Die Massenverbreitung folgte jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg. In Zeiten des Wirtschaftswunders galten Röhren-Fernseher als Statussymbole – auch wenn sie damals natürlich noch Schwarz-Weiß-Bilder zeigten. Die Zeit der klobigen Röhren ist jedoch spätestens seit der Jahrtausendwende vorbei. Heutzutage stehen Käufer vielmehr vor der Entscheidung: LCD-, LED- oder Plasma-Fernseher? Wie sieht es mit 3D-Unterstützung aus? Was brauche ich alles an Anschlüssen? Und ist ein gekrümmter Bildschirm wirklich notwendig?

Welches TV-Gerät liefert das beste Bild?

Seit Flachbildfernseher in den 2000er Jahren die Marktführerschaft langsam übernahmen, tobt die Debatte, welches TV-Gerät für welchen Fernsehgucker geeignet ist. Die LCD-Technik ist bei Fernsehern derzeit am weitesten verbreitet. Sie arbeitet mit Flüssigkristallen, die mit einem elektrischen Feld zum Leuchten gebracht werden.

Der Vorteil von klassischen LCD-Fernsehern ist, dass sie das Display meist sehr gleichmäßig ausleuchten und ein flimmerfreies Bild liefern. LED-Fernseher sind rein technisch gesehen auch LCD-Bildschirme, arbeiten jedoch mit winzigen Leuchtdioden. LED-Fernseher punkten vor allem mit guten Kontrasten, satten Farben und einem geringen Stromverbrauch. Als dritte Variante gibt es schließlich noch Plasma-Fernseher, die mit besonders kurzen Reaktionszeiten überzeugen und bei Sport-Übertragungen ihre Stärken haben. Plasma-Bildschirme werden allerdings erst ab einer Größe von 42 Zoll angeboten. Allerdings passt nicht jede Größe auch in jedes Wohnzimmer – denn für den optimalen Fernsehgenuss ist auch der Sitzabstand relevant.

Neue Technologien: OLED, Smart-TV und Curved-Displays

Auch bei Fernsehern bleibt die technische Entwicklung natürlich nicht stehen. Der neueste Trend auf dem TV-Markt sind Geräte mit sogenannten OLED-Displays, die weniger Strom verbrauchen und einen besseren Kontrast als LCD-Bildschirme haben. Zudem werden auch TV-Geräte immer vernetzter. Sogenannte Smart-TVs verfügen über einen integrierten Zugang zum Internet und sogar einen vorinstallierten Browser. Die neuen Curved-Fernseher hingegen haben einen gekrümmten Bildschirm und sollen damit ein plastischeres Bild liefern.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben