Themenseite

Fernseher

Die Zeit der alten Röhrenfernseher ist lange vorbei: Heute stehen LCD-Fernseher, Plasma-Bildschirme und sogar gebogene Screens im Wohnzimmer.
Curved-Fernseher sind der neueste Trend auf dem TV-Markt.
Curved-Fernseher sind der neueste Trend auf dem TV-Markt. (©CC: Flickr/Kārlis Dambrāns 2014)

Auch in Zeiten von Smartphones, Tablets und Spielkonsolen bleibt der Fernseher das Leitmedium der Deutschen. Die Zeiten der guten alten Röhrenfernseher sind allerdings schon lange vorbei – heutzutage dominieren ultradünne LCD- und Plasmafernseher in den Wohnzimmern. Neue Technologien wie OLED oder Fernseher mit gekrümmten Bildschirmen – sogenannten Curved-Displays – drängen bereits nach.

Die ersten Fernsehsendungen in Deutschland wurden bereits Ende der 1930er-Jahre ausgestrahlt. Die Massenverbreitung folgte jedoch erst nach dem Zweiten Weltkrieg. In Zeiten des Wirtschaftswunders galten Röhren-Fernseher als Statussymbole – auch wenn sie damals natürlich noch Schwarz-Weiß-Bilder zeigten. Die Zeit der klobigen Röhren ist jedoch spätestens seit der Jahrtausendwende vorbei. Heutzutage stehen Käufer vielmehr vor der Entscheidung: LCD-, LED- oder Plasma-Fernseher? Wie sieht es mit 3D-Unterstützung aus? Was brauche ich alles an Anschlüssen? Und ist ein gekrümmter Bildschirm wirklich notwendig?

Welches TV-Gerät liefert das beste Bild?

Seit Flachbildfernseher in den 2000er Jahren die Marktführerschaft langsam übernahmen, tobt die Debatte, welches TV-Gerät für welchen Fernsehgucker geeignet ist. Die LCD-Technik ist bei Fernsehern derzeit am weitesten verbreitet. Sie arbeitet mit Flüssigkristallen, die mit einem elektrischen Feld zum Leuchten gebracht werden.

Der Vorteil von klassischen LCD-Fernsehern ist, dass sie das Display meist sehr gleichmäßig ausleuchten und ein flimmerfreies Bild liefern. LED-Fernseher sind rein technisch gesehen auch LCD-Bildschirme, arbeiten jedoch mit winzigen Leuchtdioden. LED-Fernseher punkten vor allem mit guten Kontrasten, satten Farben und einem geringen Stromverbrauch. Als dritte Variante gibt es schließlich noch Plasma-Fernseher, die mit besonders kurzen Reaktionszeiten überzeugen und bei Sport-Übertragungen ihre Stärken haben. Plasma-Bildschirme werden allerdings erst ab einer Größe von 42 Zoll angeboten. Allerdings passt nicht jede Größe auch in jedes Wohnzimmer – denn für den optimalen Fernsehgenuss ist auch der Sitzabstand relevant.

Neue Technologien: OLED, Smart-TV und Curved-Displays

Auch bei Fernsehern bleibt die technische Entwicklung natürlich nicht stehen. Der neueste Trend auf dem TV-Markt sind Geräte mit sogenannten OLED-Displays, die weniger Strom verbrauchen und einen besseren Kontrast als LCD-Bildschirme haben. Zudem werden auch TV-Geräte immer vernetzter. Sogenannte Smart-TVs verfügen über einen integrierten Zugang zum Internet und sogar einen vorinstallierten Browser. Die neuen Curved-Fernseher hingegen haben einen gekrümmten Bildschirm und sollen damit ein plastischeres Bild liefern.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen