Themenseite

Google I/O

Die Google I/O findet jedes Jahr im Sommer statt.
Die Google I/O findet jedes Jahr im Sommer statt. (©picture alliance / dpa 2015)

Einmal im Jahr veranstaltet Google in San Francisco seine Konferenz Google I/O. Obwohl sich die Veranstaltung in erster Linie an Programmierer und Entwickler richtet, ist sie aufgrund einiger spannender Feature-Enthüllungen auch für die Allgemeinheit interessant.

2008 veranstaltete Google in San Francisco erstmals eine Entwicklerkonferenz mit dem Namen Google I/O. Das Kürzel steht laut dem Konzern sowohl für "Innovation in the Open" als auch für "Input/Output". Traditionell finden die Konferenzen im Mai oder Juni statt, ein festgelegtes Datum wie bei Apples September-Keynote gibt es allerdings nicht. Die Google I/O 2015 findet am 28. und 29. Mai statt, 2014 lief die Veranstaltung hingegen vom 25. bis zum 26. Juni.

Google I/O: Für Technik-Nerds und Otto Normalverbraucher

Auf der Google I/O präsentieren Chefentwickler des Konzerns meist neue Funktionen und Features, die in den verschiedenen Google-Diensten in Zukunft eingeführt oder verbessert werden sollen. Parallel laufen zahlreiche Sessions, in denen die Entwickler ihr Wissen in Hands-on-Sitzungen vertiefen können. Die Tickets für die Google I/O sind traditionell begrenzt und meist nach wenigen Stunden ausverkauft.

Abseits der sehr technischen Präsentationen ist die alljährliche Google I/O aber auch für Otto Normalverbraucher interessant. Google gewährt bei dem Event nämlich regelmäßig erste Einblicke in völlig neue Features, Dienste und Produkte. So wird auf der Veranstaltung meist die neueste Version des mobilen Betriebssystems Android vorgestellt. Weitere Highlights von vergangenen Google I/Os: Google TV, Google Music, Google Plus und Project Glass.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben