Test

Sau(g)stark: Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher im Test

star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star
Hält der Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher was er verspricht? Der kleine Linus hat sich ins Zeug (und in den Matsch) gelegt, um es zu testen.
Hält der Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher was er verspricht? Der kleine Linus hat sich ins Zeug (und in den Matsch) gelegt, um es zu testen. (©TURN ON 2018)

Ein Hartbodenreiniger, der wischt und zeitgleich saugt? Das zumindest verspricht der FC 5 von Kärcher. Egal, ob auf Laminat, Parkett oder Steinböden: Das Gerät soll einwandfreie Sauberkeit liefern. Aber stimmt das auch? Ich habe den Test gemacht und mir einen vierbeinigen Helfer dazugeholt.

Die Ausgangssituation

Hundebesitzer wissen, wovon ich rede: Ein Vierbeiner bringt nicht nur jede Menge Freude, sondern auch ziemlich viel Dreck in die heimischen vier Wände. Vor allem an regnerischen oder verschneiten Tagen. Hundetapsen gehören in den meisten Fällen als Gratis-Deko zur Einrichtung dazu. Doch es nützt alles nichts: Der Dreck muss weg! Und schon beginnt das leidige Prozedere: Eimer raus, Spülmittel aus dem Schrank holen, mit Wasser vermengen und dann den Wischmob suchen.

Wer einen Hund hat, kann von dem Anblick des Bodens ein Liedchen singen. fullscreen
Wer einen Hund hat, kann von dem Anblick des Bodens ein Liedchen singen. (©TURN ON 2018)
Schnee und Regen hinterlassen die eine oder andere Spur auf dem Boden. fullscreen
Schnee und Regen hinterlassen die eine oder andere Spur auf dem Boden. (©TURN ON 2018)
Macht aber nichts, kleiner Linus. Ich mache das schnell sauber. fullscreen
Macht aber nichts, kleiner Linus. Ich mache das schnell sauber. (©TURN ON 2018)

Klar, dann ist die Wohnung sauber, aber das Wasser dreckig und vor dem nächsten Einsatz muss alles gereinigt und gewechselt werden. Und genau das soll der Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher erleichtern. Denn das gute Stück ist mit einer Selbstreinigungsfunktion ausgestattet. Spätestens jetzt hatte ich meine Ohren gespitzt und wollte wissen, ob das Gerät hält, was es verspricht.

Liebe auf den ersten Blick? Design und Zubehör

Futuristisches Design sucht man beim Hartbodenreiniger FC 5 vergeblich. Macht aber auch nichts, schließlich soll er praktikabel sein und keinen Design-Wettbewerb gewinnen. Optisch kommt das Gerät von Kärcher also im typischen Look daher, der allseits bekannt ist und aus einer farblichen Mischung aus Gelb und Silber besteht.

Im Lieferumfang enthalten sind neben dem Hartbodenreiniger selbst zwei Reinigungswalzen, ein Universal Bodenreiniger, der Standfuß (der zugleich als Reinigungsstation dient) und zwei Tanks. Die volle Höhe des FC 5 beträgt 122 Zentimeter und er misst eine Breite von 32 Zentimetern.

Weniger ist manchmal eben doch mehr. fullscreen
Weniger ist manchmal eben doch mehr. (©TURN ON 2018)
Die Reinigungsmittel sind auf die jeweiligen Bodenbeläge angepasst. fullscreen
Die Reinigungsmittel sind auf die jeweiligen Bodenbeläge angepasst. (©TURN ON 2018)

Montage und Vorbereitung des ersten Einsatzes

Vor dem ersten Gebrauch muss der Hartbodenreiniger FC 5 zusammengebaut werden. Dieses Vorhaben besteht aus wenigen Schritten: Der Handgriff samt Kabelhalter muss mit dem motorisierten Hauptstück zusammengesteckt werden. Die Walzen kommen am Fuß an die vorgesehene Halterung ran und schon kann losgeputzt werden – naja, fast!

 Die Metallstange wird einfach nur in das Gerät geschoben und mit einem einfachen Klick befestigt. fullscreen
Die Metallstange wird einfach nur in das Gerät geschoben und mit einem einfachen Klick befestigt. (©TURN ON 2018)

Denn ohne Wasser und Reiniger läuft auch beim Hartbodenreiniger von Kärcher nichts. Der Frischwassertank an der Vorderseite des Geräts muss bis zur MAX-Markierung mit Wasser gefüllt werden. Hinzu kommt ein kleiner Schuss des Universalreinigers. Der Schmutzbehälter an der Rückseite bleibt natürlich leer.

Der FC 5 wird im Standfuß verankert und die Plastikschale mit 50 Millilitern frischem Wasser gefüllt. Nun heißt es: Stecker in die Steckdose und das Gerät am Knopf, der sich am Handgriff befindet, anschalten. Für fünf Sekunden soll der Kärcher im Leerlauf laufen, bevor er wieder ausgeschaltet wird. Das dient dazu, dass sich die Walzen mit dem Wasser in der Reinigungsstation vollsaugen.

Die Rollen saugen alles auf, was ihnen vor die Fasern kommt. fullscreen
Die Rollen saugen alles auf, was ihnen vor die Fasern kommt. (©TURN ON 2018)
Praktischer wäre es jedoch gewesen, wenn die Rollen etwas breiter als die Plastikabdeckung gewesen wären. fullscreen
Praktischer wäre es jedoch gewesen, wenn die Rollen etwas breiter als die Plastikabdeckung gewesen wären. (©TURN ON 2018)

Keine Zeit? Kein Problem!

Nun kann es losgehen! Doch wer die Anleitung vorab nicht gelesen hat, merkt schnell, dass die Handhabung ihre Tücken hat. Denn die motorisierten Walzen haben natürlich ein kleines Eigenleben, sofern der Hartbodenreiniger nicht im Griff behalten wird. Also schön festhalten und der Zugkraft entgegenwirken. Die Reinigung läuft dann eigentlich wie von allein: Die Rollen ziehen das Gerät nach vorne, anschließend zieht man den FC 5 wieder zu sich heran.

Mit knapp 5 Kilo wiegt der Kärcher FC 5 zwar nicht allzu viel, ist allerdings auch nicht unbedingt als Fliegengewicht zu bezeichnen. fullscreen
Mit knapp 5 Kilo wiegt der Kärcher FC 5 zwar nicht allzu viel, ist allerdings auch nicht unbedingt als Fliegengewicht zu bezeichnen. (©TURN ON 2018)
Während sich der Hartbodenreiniger wie "von selbst" nach vorne zieht ... fullscreen
Während sich der Hartbodenreiniger wie "von selbst" nach vorne zieht ... (©TURN ON 2018)
... muss er anschließend wieder mit etwas Kraft zurückgezogen werden. fullscreen
... muss er anschließend wieder mit etwas Kraft zurückgezogen werden. (©TURN ON 2018)
Ist das Kabel erst einmal unter Kontrolle, ist das Handling des Kärchers ein Kinderspiel. fullscreen
Ist das Kabel erst einmal unter Kontrolle, ist das Handling des Kärchers ein Kinderspiel. (©TURN ON 2018)

Pro Tankfüllung soll der Kärcher rund 60 Quadratmeter reinigen können. Und genau das hat das Gerät auch einwandfrei geschafft. Zugegeben, das erste Mal bin ich nur durch zwei Zimmer gekommen, aber der Hartbodenreiniger und ich mussten uns noch etwas anfreunden. Ich musste erst einmal ein Gefühl dafür bekommen, wie oft ich über den Boden wischen muss. Später hat eine Füllung für den gesamten Hartbodenbelag meiner Wohnung gereicht.

Ein absoluter Vorteil gegenüber herkömmlichem Wischen: Der Boden kann nach nicht einmal mehr fünf Minuten wieder betreten werden und bleibt nicht für über eine halbe Stunde tabu. Klarer Daumen hoch dafür!

Saugkraft und Lautstärke

Wie schon zu Beginn erwähnt, war der Hartbodenreiniger vor allem durch meinen vierbeinigen Zuwachs von großem Interesse. Wie kommt das Gerät mit den Pfotenabdrücken zurecht? Und wie sieht es mit dem feinen Sand und Kieselsteinchen aus, die durch die Wintertage mit in die Wohnung geschleppt werden?

Was? Hundetapsen in der Wohnung? Ich wars nicht! fullscreen
Was? Hundetapsen in der Wohnung? Ich wars nicht! (©TURN ON 2018)
Macht nix: Der Hartbodenreiniger von Kärcher beseitigt die Spuren im Handumdrehen. fullscreen
Macht nix: Der Hartbodenreiniger von Kärcher beseitigt die Spuren im Handumdrehen. (©TURN ON 2018)

Und was soll ich sagen: kein Problem! Einmal über die entsprechenden Stellen "gesaugwischt" und schon war der Boden wieder sauber. Gleiches galt für Fettflecken auf dem Küchenboden oder andere Schmutzreste.

Einzig die Lautstärke empfand ich dabei als störend. Eine kurze Messung hat ergeben, dass der Saugvorgang mit bis zu 78 Dezibel bemessen wurde. Also eine Geräuschkulisse zwischen herkömmlichem Verkehrslärm und Telefonklingeln – laut App mit "lautem Singen" vergleichbar,

 Die Messung der Lautstärke ergab einen Höchstwert von fast 80 Dezibel. fullscreen
Die Messung der Lautstärke ergab einen Höchstwert von fast 80 Dezibel. (©TURN ON 2018)

Was ich bei der Bodenreinigung außerdem bemängeln muss, war, dass man mit dem Kärcher FC 5 nicht immer ganz so einfach in die Ecken kam und auch den Dreck an den Fußbodenleisten und anderen Kanten nicht zwingend erwischt hat. Hier wäre es hilfreich gewesen, wenn die Walzen zwei oder drei Zentimeter breiter als die Kehrkante bzw. der Plastikschutz gewesen wären. Schon wäre dieses kleine Manko behoben gewesen.

Leeren und Reinigen

Der Boden ist nun sauber, aber der Schmutz befindet sich nun natürlich im Hartbodenreiniger. Und nun? In diesem Fall kommt die Selbstreinigungsfunktion ins Spiel. Zunächst muss der Schmutzbehälter auf der Rückseite geleert werden. Der Wasserstand sollte nicht die MAX-Linie überschreiten. Anschließend wird der FC 5 in den Standfuß gestellt, der erneut mit etwas Wasser gefüllt wird.

Der Frischwasserbehälter an der Vorderseite ... fullscreen
Der Frischwasserbehälter an der Vorderseite ... (©TURN ON 2018)
... kann mit einem Handgriff entnommen werden. fullscreen
... kann mit einem Handgriff entnommen werden. (©TURN ON 2018)
Eine Linie zeigt an, mit wie viel Wasser der Behälter gefüllt werden sollte. fullscreen
Eine Linie zeigt an, mit wie viel Wasser der Behälter gefüllt werden sollte. (©TURN ON 2018)
Auf der Rückseite sitzt der Schmutzbehälter. fullscreen
Auf der Rückseite sitzt der Schmutzbehälter. (©TURN ON 2018)
Dieser kann ebenfalls ganz leicht entnommen und geleert werden. fullscreen
Dieser kann ebenfalls ganz leicht entnommen und geleert werden. (©TURN ON 2018)
Einmal links und rechts an den Rollen ziehen und schon können sie gewaschen oder getauscht werden. fullscreen
Einmal links und rechts an den Rollen ziehen und schon können sie gewaschen oder getauscht werden. (©TURN ON 2018)

Im nächsten Schritt muss das Gerät wieder für mindestens 30 Sekunden leerlaufen. Durch das Drehen der Walzen in sauberem Wasser werden sie gereinigt und das Schmutzwasser landet wieder im entsprechenden Behälter. Diesen erneut leeren und schon ist der Hartbodenreiniger wieder für seinen nächsten Einsatz bereit.

Organisierter Kabelsalat?

Was mich persönlich sehr gestört hat, war der Kabelsalat. Zwar finde ich es gut, dass der Hartbodenreiniger nicht mit einem Akku betrieben wird, allerdings hätte eine Kabeltrommel nicht geschadet. Es ist schon eine kleine, logistische Herausforderung beim Reinigen des Bodens nicht über das Kabel zu stolpern. Ich war immer damit beschäftigt, beim Putzen parallel das Kabel aufzuwickeln, um eben genau diese Stolperfalle zu vermeiden.

 Das Kabel kann zwar an der Vorrichtung dafür aufgerollt werden, allerdings bedarf es einiger Koordination. fullscreen
Das Kabel kann zwar an der Vorrichtung dafür aufgerollt werden, allerdings bedarf es einiger Koordination. (©TURN ON 2018)

Mein Fazit zum Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher

Dennoch muss ich sagen, dass mit der Hartbodenreiniger FC 5 von Kärcher überraschend gut gefallen hat, da er genau das macht, was er verspricht – und er macht es ausgesprochen gut. Das Gerät ist im Handumdrehen einsatzbereit und die Wohnung in Windeseile sauber. Und das Beste: Sie ist auch direkt wieder trocken. Eine halbe Stunde auf dem Sofa liegen und warten, bis man den Boden wieder betreten kann, gehört so der Vergangenheit an.

In meinem Fall, bei dem es mir vor allem um die Beseitigung der Hundespuren ging, konnte der Kärcher absolut punkten. Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass die Walzen etwas breiter gewesen wären, um jede Ecke erwischen zu können. Und das Kabel könnte in meinen Augen besser verstaut werden.

Ansonsten ist der Hartbodenreiniger genau das richtige Gerät, um schnell, aber dennoch gründlich den Boden zu "saugwischen".

Das hat mir gut gefallen Das hat mir weniger gefallen
+ Der Boden kann nach wenigen Minuten wieder betreten werden - der Kabelsalat
+ Die Reinigung der Wohnung erfolgt schnell und gründlich - die Lautstärke ist gewöhnungsbedürftig
+ Herkömmlicher Schmutz, der im Alltag entsteht, hat gegen den FC 5 keine Chance - dass ich nicht so gut in die Ecken gekommen bin
+ Sofort einsatzbereit
+ Schnelle und unkomplizierte Gerätereinigung

 

TURNON
Score
4.0
Hartbodenreiniger FC 5
Hartbodenreiniger FC 5
star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star
  • Ausstattung
    5.0
  • Design
    3.0
  • Handling
    3.5
  • Nutzerzufriedenheit
    5.0
  • Preis-Leistung
    4.0

Datenblatt

  • Gerätetyp
    Hartbodenreiniger
  • Abmessungen
    32 x 27 x 122 Zentimeter
  • Gewicht
    4,6 kg
  • Farben
    Gelb und Weiß
  • Lieferumfang
    Hartbodenreiniger FC 5, 2-Tank-System, Reinigungswalzenpaar gelb, Bodenreiniger Universal 30 ml, Reinigungs- und Parkstation
  • Preis (UVP)
    249,99 Euro (gelb); 269,99 Euro (weiß)
  • Walzendrehzahl
    500 U/min
  • Volumen des Schmutzwasserbehälters
    200 ml
  • Volumen des Frischwasserbehälters
    400 ml
  • Besondere Merkmale
    Wischen ohne Vorsaugen, Selbstreinigungsfunktion, Walzen in der Maschine bei bis zu 60 °C waschbar
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben