Themenseite

Project Scorpio: Release, Preis, & Specs zur neuen Xbox One

Project Scorpio soll die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten werden.
Project Scorpio soll die leistungsstärkste Konsole aller Zeiten werden. (©YouTube/Xbox 2016)

Die neue Konsole Xbox One Scorpio soll leistungsstärker werden, die alte Konsole aber nicht ersetzen. Microsoft verspricht für das Konsolen-Upgrade echtes 4K-Gaming. Ob Preis, Release, Specs und weitere Infos: Wir haben alles zusammengetragen, was wir zu Project Scorpio wissen.

Neben der Xbox One S kündigte Microsoft im Rahmen der E3 2016 auch eine weitere neue Konsole an – und zwar Project Scorpio. Anders als die Xbox One S soll die Xbox One Scorpio echtes 4K-Gaming bieten. Wir klären, ob die neue Xbox One nur mit einem entsprechenden 4K-Fernseher sinnvoll ist, wie teuer sie werden dürfte und welcher Release-Zeitraum angepeilt wird.

1. Wie wird Project Scorpio heißen?

Microsoft nennt seine Konsole derzeit schlicht Project Scorpio, in der deutschen Pressemitteilung gar "Projekt Skorpion". Dass es sich hierbei lediglich um einen Arbeitstitel handelt, lässt nicht zuletzt die Bezeichnung Project erahnen. Anders als bei Sony gibt es hier kein Namens-Wirrwarr, aber auch noch keine großartigen Spekulationen zur finalen Modellbezeichnung. Da sich die Xbox One Scorpio jedoch in die Produktfamilie einordnen wird, dürfte auch abermals "Xbox One" vorangestellt werden. Auch zum Aussehen der Spielekonosle ist noch so gut wie nichts bekannt – zuletzt waren Bilder der Entwicklerversion, genannt Dev-Kit, aufgetaucht. Darauf ist ein Gerät zu sehen, das der Xbox One S auffallend ähnlich sieht und mit einem kleinen Front-Display ausgestattet ist. Auf diesem einfarbigen Bildschirm können offenbar nicht nur technische Details, sondern auch kleine Animationen angezeigt werden.

2. Diese Specs sind bislang zu Project Scorpio bekannt

Alle Specs sind zwar noch nicht bekannt, freuen dürfen sich Gamer laut Microsoft jedoch auf die "performanteste Konsole, die es je gab". Und in der Tat: Blickt man auf die Leistung in Teraflop, wird der Unterschied deutlich. Während es die alte Xbox One auf 1,31 Teraflop bringt, wird neue Xbox One satte 6 Teraflop erreichen. Zum Vergleich: Die PS4 schafft 1,84 Teraflop, die PS4 Pro bringt es auf 4,2 Teraflop. Gemessen an der theoretischen Leistung hätte Project Scorpio also im direkten Vergleich mit der PlayStation 4 Pro die Nase deutlich vorn.

Wie die Xbox One und Xbox One S wird auch die Xbox One Scorpio auf einen Octa-Core-Prozessor setzen. Die Bandbreite des Arbeitsspeichers wird 326 Gigabyte pro Sekunde betragen, der RAM wird von 8 GB DDR3 auf 12 GB DDR5 aufgestockt werden. Als HDMI-Standard wird Version 2.1 verwendet, was insbesondere vor dem Hintergrund des 4K-Features aber auch Voraussetzung für eine flüssige Framerate von 60 HZ ist. Ebenso kommt FreeSync 2 bei der neuen Spielekonsole zum Einsatz.

3. Schafft das Xbox One-Upgrade 4K-Gaming?

Microsoft verspricht für Project Scorpio Gaming in 4K – und wird dieses Versprechen sicher auch nicht brechen. Die Frage ist nur, wie gut die Qualität letztendlich sein wird. Sicher ist: 4K-Gaming mit 60 Bildern pro Sekunde dürfte eher Wunschgedanke denn Realität sein – zumindest bei hohen Grafikeinstellungen. Das sieht die Seite Ars Technica zumindest so und vergleich die 6 Teraflops von Project Scorpio mit denen aktueller Grafikkarten. Die R9 390X von AMD bringt es beispielsweise auf 5,9 Teraflops, bewältigt 4K-Gaming mit 30 fps aber eher mühsam.

Selbst für Flaggschiff-Grafikkarten wie die R9 Fury X (8,4 Teraflops) und die Nvidia GTX 1080 (9 Teraflops) ist 4K-Gaming mit 60 Bildern pro Sekunde kein Selbstläufer. Berücksichtigt werden muss allerdings, dass Spiele für die Konsole natürlich deutlich besser optimiert werden können, die Hardware wird gemeinhin viel effizienter ausgereizt. Dennoch dürften native 4K-Spiele auf der neuen Xbox One sicher nicht in bester Grafik laufen. Kompromisse in den Details sind also wahrscheinlich, auch ein Rendering in einer geringeren Auflösung ist denkbar.

4. Wie sieht es mit Virtual Reality aus?

Project Scorpio soll Virtual Reality in High-Fidelity unterstützen. Welche VR-Brille mit der neuen Konsole jedoch zusammenarbeiten soll, ließ Microsoft offen. Als heißester Kandidat wird derzeit die Oculus Rift gehandelt. Andererseits hat Microsoft in Sachen VR zuletzt auch Partnerschaften mit weiteren Herstellern angekündigt – zumindest scheinen die Virtual-Reality-Features der Xbox Scorpio noch nicht zeitgleich zum Release der Spielekonsole eingeführt werden.

 Project Scorpio schafft 6 Teraflops, doch 4K-Gaming in 60 fps ist kaum denkbar. fullscreen
Project Scorpio schafft 6 Teraflops, doch 4K-Gaming in 60 fps ist kaum denkbar. (©YouTube/Xbox 2016)

5. Benötige ich für Project Scorpio zwingend einen 4K-TV?

Bringt die Xbox Scorpio überhaupt einen Mehrwert, wenn man selbst keinen 4K-Fernseher besitzt? Ja, aber das volle Potenzial wird sich nur mit einem Ultra HD-TV ausschöpfen lassen. Die Spiele-Entwickler werden aber selbst die Wahl haben, ob sie ihren Games lieber mehr Grafikdetails spendieren oder lieber die native 4K-Auflösung unterstützen. Man muss kein Prophet sein: Oftmals dürfte die Wahl auf eine bessere Spielegrafik fallen. Somit würden auch Besitzer normaler Full HD-Geräte deutlich von der Power der neuen Xbox One profitieren.

5. Xbox One, Xbox One S, Project Scorpio: Die Games

Exklusiv-Spiele soll es für die Scorpio nicht geben. Stattdessen sollen alle Xbox One-Spiele auf allen aktuellen Konsolen funktionieren. Microsoft werde seine Community mit dem Release der neuen Konsolen nicht aufspalten, versprechen die Redmonder. Deswegen werde Project Scorpio die Xbox One auch nicht ersetzen, sondern sich lediglich in das bestehende Xbox One-Portfolio eingliedern. Eine neue Konsolengeneration dürfte erst die Xbox Two in einigen Jahren einläuten. Auch bereits ältere Games sollen aus der Rechenleistung der Xbox Scorpio nutzen ziehen können. Microsoft betonte zuletzt auch, dass man mit der neuen Spielekonsole auch die Entwickler wieder zurückgewinnen wolle – in Sachen Exklusivtitel hinkt Xbox der Konkurrenz zurzeit noch stark hinterher. Man sei sich darüber im Klaren, dass der Erfolg der neuen Konsole stark von den erhältlichen Spielen abhängen wird.

6. Wie könnte der Preis von Project Scorpio ausfallen?

Der genaue Preis von Project Scorpio wurde noch nicht genannt. Im Vergleich zur Xbox One ist die Scorpio aber Premium-Hardware, was sich auch im Preis niederschlagen dürfte. Ein deutlicher Preisaufschlag wäre im Markt zwar wohl kaum durchzusetzen, doch um die 500 Euro dürfte man für Project Scorpio wohl zur Einführung hinblättern. Einige Leaks ließen aber auch schon eine günstigere Bepreisung vermuten

7. Project Scorpio: Release zum Weihnachtsgeschäft 2017

Der exakte Release-Termin der 4K-Konsole ist bis dato ebenfalls nicht bekannt. Project Scorpio soll es jedoch pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2017 im Handel zu kaufen geben. Ein Release im Oktober oder auch November 2017 erscheint also durchaus wahrscheinlich. Ausführlich vorgestellt werden soll die Xbox Scorpio auf der Spielemesse E3 2017 im Juni.

Datenblatt

  • Gerätetyp
    Konsole
  • Abmessungen
    tbd
  • Gewicht
    tbd
  • Farben
    tbd
  • Lieferumfang
    tbd
  • Preis (UVP)
    tbd

Hardware und Software

  • Prozessor-Taktung
    tbd
  • Prozessor
    tbd
  • Arbeitsspeicher
    tbd
  • Speicherkapazität
    tbd
  • Anschlüsse und Steckplätze
    tbd
  • Konnektivität
    tbd
  • Energieverbrauch
    tbd
  • Besondere Merkmale
    tbd

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben