Themenseite

Rock am Ring 2017

Rock am Ring 2017

"Rock am Ring" ist ein fester Bestandteil der deutschen Festivallandschaft – und das bereits seit über 30 Jahren. 2017 findet das Rock-Event vom 2. bis 4. Juni in Mendig statt. Hier findest Du alles, was Du dazu wissen musst.

Line-Up (Auszug):

    • Die Toten Hosen*
    • Rammstein*
    • System of a Down*
    • Prophets of Rage
    • Macklemore & Ryan Lewis
    • Broilers
    • Beatsteaks
    • Marteria
    • Kraftklub
    • Bastille
    • Beginner
    • Five Finger Death Punch
    • Alter Bridge
    • Annenmaykantereit
    • In Flames
    • Wirtz
    • Genetikk
    • Airbourne
    • 187 Straßenbande
    • u.v.a.

(*Headliner)

Aktuelle Informationen über "Rock am Ring 2017":

Der Vorverkauf für "Rock am Ring 2017" hat begonnen. Tickets für alle drei Festivaltage sind ab 185 Euro erhältlich.

Das Festival wird wie zuletzt auch 2017 wieder auf dem ehemaligen Militärflughafen Mendig stattfinden.

Wissenswertes über das "Rock am Ring"-Festival

1985 fand das "Rock am Ring"-Festival erstmals statt und zog 75.000 Zuschauer an. Was ursprünglich als einmaliges Event auf dem Nürburgring geplant war, wurde aufgrund des großen Erfolges zum jährlichen Event ausgerufen. Mittlerweile ist "Rock am Ring" eines der größten Festivals Deutschlands und bietet auf bis zu vier Bühnen ein abwechslungsreiches Programm – nicht nur für Rock- und Metal-Fans: In den vergangenen Jahren hat sich das Festival mit großen Acts aus den Bereichen Hip-Hop und Pop vermehrt einem breiteren Publikum geöffnet. Mit Erfolg: Im Jubiläumsjahr 2015 kamen 90.000 Besucher.

Vier spannende "Rock am Ring"-Fakten:

1. Rock-Geschwister
Mit dem "Rock im Park"-Festival hat "Rock am Ring" seit 1997 ein Schwesterfestival in Nürnberg, das mit beinahe identischer Besetzung im gleichen Zeitraum stattfindet.

2. Wetterpech
Wie viele andere Festivals auch fiel das "Rock am Ring" in diesem Jahr teilweise buchstäblich ins Wasser: Wegen starker Unwetter musste das Event nach dem zweiten Tag abgebrochen werden.

3. Neue Töne
Anfang der Neunziger verschrieb sich das Festival verstärkt der Förderung von Newcomern, die dadurch die Chance bekamen, vor großem Publikum aufzutreten.

4. Zahlenmäßig gigantisch
Ein Festival wie "Rock am Ring" auf die Beine zu stellen, ist ganz schön aufwendig. Wie aufwendig genau zeigt eine Auflistung, die das Festival auf seiner Website veröffentlicht hat. Hier lernen wir unter anderem, dass 2016 etwa 600 Dixiklos und 52 Gabelstapler im Einsatz waren.

Meinung des Autors
 

 

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben