Themenseite

Roskilde Festival 2017

Roskilde Festival 2017

Vom 24. Juni bis 1. Juli steigt bei Roskilde in Dänemark das Roskilde Festival 2017. Eine Woche lang steht die Stadt in der Nähe von Kopenhagen dann wieder im Zeichen von Kultur und Musik aus Skandinavien und aller Welt.

Line-Up:

  • Foo Fighters*
  • Arcade Fire
  • Solange
  • Moderat/Modeselektor
  • Trentemøller
  • G-Eazy
  • 67
  • Afenginn
  • Angel Olsen
  • Hieroglyphic Being
  • Jenny Hval
  • Marching Church
  • Mats Gustafsson's Nu Ensemble "Hidros Zap"
  • Of Mice & Men
  • Pig Destroyer
  • Romerayo
  • Gangly

(*Headliner)

Aktuelle Informationen über das Roskilde Festival 2017:

Der Vorverkauf auf der Festivalhomepage hat begonnen.

Ein Ticket für alle Festivaltage inklusive Camping kostet 286 Euro. Ein Ein-Tages-Ticket kostet 145 Euro.

Wissenswertes über das Roskilde Festival:

1971 wurde in der Nähe der dänischen Stadt Roskilde erstmals ein zweitägiges Musikfestival im Geiste des Hippie-Happenings Woodstock veranstaltet – damals noch unter dem Namen "Sound Festival". Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich aus diesen Anfängen das Roskilde Festival, das heute mit bis zu 90.000 Besuchern zu den größten Festivals Europas zählt und immer gegen Ende Juni/Anfang Juli eine Woche lang stattfindet. Dabei haben sich die Veranstalter bis heute ein Herz für den Underground bewahrt: Neben wenigen Headlinern von internationalem Renommee stehen hier auch zahlreiche skandinavische und internationale Newcomer auf der Bühne. Musikalisch bewegt sich das Roskilde Festival vor allem zwischen Rock, Pop und Metal; seit den 1990er Jahren findet aber auch vermehrt elektronische Musik im Line-Up Beachtung.

Vier faszinierende Roskilde-Fakten:

1. Benefiz
Das Roskilde Festival arbeitet nicht profitorientiert. Alle Überschüsse, die bei dem Festival erwirtschaftet werden, werden für humanitäre Zwecke an Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International und WWF gespendet.

2. Ehrenamt
Organisiert wird das Festival von einem etwa 50-köpfigen Team. Dazu kommen jedes Jahr bis zu 32.000 freiwillige Helfer, die unbezahlt für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

3. Zweitverwertung
Die "Canopy Scene" genannte orange Zeltbühne ist das Wahrzeichen und Logo des Festivals. 1978 kaufte das Festival sie von den Rolling Stones, die damit zuvor auf Europatournee waren.

4. Auf Sendung
Das Roskilde Festival hat seit 1998 einen eigenen Radiosender, der von Studenten organisiert wird und live vom Festivalgelände berichtet. Der Sender veranstaltet außerdem den alljährlichen "Nøgenløb" (Nacktlauf) – ein Wettrennen mit ausschließlich nackten Teilnehmern.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben