Themenseite

Runtastic

Mittlerweile gehören auch Fitness-Tracker zu Runtastic.
Mittlerweile gehören auch Fitness-Tracker zu Runtastic. (©Facebook/Runtastic 2015)

Sport macht Spaß – so bewegt Runtastic uns zu mehr Bewegung. Das Mobile Fitness-Unternehmen aus Österreich ist mittlerweile weltweit bekannt und bietet neben zahlreichen Fitness-Apps auch die passende Hardware an.

In Linz gibt es nicht nur Torte

Im Rahmen eines Projekts an der FH Oberösterreich kam den späteren Runtastic-Gründern eine Idee: Eine App, mit der Segler ihre Erfolge festhalten können. Doch früh merkten sie, dass die Zielgruppe einfach zu spitz ist. Stattdessen sollte es ein Programm sein, mit dem jeder Hobby- und Profi-Sportler – egal ob Läufer, Radfahrer oder Wanderer – seine Ergebnisse protokollieren kann. Mittlerweile trainieren sich mehr als 25 Millionen Menschen weltweit mit Runtastic die Pfunde von den Hüften. Inzwischen hat sich der Axel Springer Verlag 50,1 Prozent der Anteile am Unternehmen gesichert.

Eine Runtastic-App für jeden

Aus einer Runtastic-App sind mittlerweile unzählige geworden. Ob Laufen, Reiten oder Radfahren – für jede Sportart gibt es einen App-Begleiter. Selbst einzelne Übungen wie Liegestütze, Klimmzüge und Kniebeugen haben ihr eigenes Handyprogramm. Dazu gesellen sich Gesundheits-Apps zur Herzfrequenzmessung, Schlafüberwachung und Ernährungskontrolle. Dabei legt sich Runtastic nicht auf ein mobiles Betriebssystem fest. Die Apps gibt es sowohl für iOS und Android als auch für Windows Phone und BlackBerry. Insgesamt kommen die Anwendungen auf über 100 Millionen Downloads und wurden in 18 Sprachen übersetzt.

Get Hard: Fitness-Tracker und mehr

Software allein genügt den Österreichern inzwischen nicht mehr. Mittlerweile werden auch Gadgets rund um das Thema Sport verkauft. Vom Fitness-Tracker Runtastic Orbit über die Bluetooth-Waage bis hin zum Brustgurt ist alles dabei. Selbst Handyhalterungen, Kopfhörer, Power-Banks, Turnbeutel, Handschuhe und Beanies mit Runtastic-Logo sind im Handel zu finden. Sogar drei CD-Sampler mit der passenden Lauf-Musik stehen in den Regalen.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben