Test

Galaxy A6 Plus (2018) im Test: Mit Dual-Kamera und großem Display

star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star
Das Galaxy A6 Plus (2018) hat einige Vorzüge gegenüber dem Galaxy A6 (2018).
Das Galaxy A6 Plus (2018) hat einige Vorzüge gegenüber dem Galaxy A6 (2018). (©TURN ON 2018)

Das Samsung Galaxy A6 Plus bietet im Vergleich zum Galaxy A6 einige Upgrades. Dazu gehören ein größeres und höher auflösendes Display sowie eine Dual-Kamera. Im Test gehen wir der Frage nach, ob dieses sein Geld wert ist.

Design und Verarbeitung: Groß und aus Metall

 Die Antennenstreifen wirken recht aufdringlich. fullscreen
Die Antennenstreifen wirken recht aufdringlich. (©TURN ON 2018)

Das Galaxy A6 Plus ist ein sechs Zoll großes Smartphone mit einem AMOLED-Display im länglichen 18,5:9-Format. Das Gehäuse wurde aus solidem Aluminium gefertigt. Auf der Rückseite ist vertikal eine Dual-Kamera angebracht und darunter der Fingerabdrucksensor, der einen noch größeren Abstand zur Kamera gut vertragen hätte. Außerdem verlaufen auf der Rückseite oben und unten recht aufdringlich die Antennenstreifen. Der Displayrahmen vorne fällt merklich größer aus als bei Flaggschiffen wie dem Galaxy S9.

Urteil: Die Verarbeitung des Galaxy A6 Plus (2018) überzeugt, aber das Design ist vor allem zweckmäßig.

Ausstattung und Leistung: Kleine Upgrades

 Micro-USB-2.0 ist nicht mehr zeitgemäß. fullscreen
Micro-USB-2.0 ist nicht mehr zeitgemäß. (©TURN ON 2018)

Wie beim Motorola Moto G6 sorgt im Galaxy A6 Plus der Snapdragon 450 aus der gehobenen Einsteiger-Klasse für die Leistung. 3 GB Arbeitsspeicher stehen ihm zur Seite, was auch angemessen ist. Die Alltagsperformance geht durchaus in Ordnung, an Navigation und App-Start werden sich nur wenige stoßen. Die Grafikleistung überholt jene des Galaxy A6, so läuft das anspruchsvolle "Sonic Forces" flüssig genug zum Spielen. "Asphalt Extreme" stellt auch kein Problem dar, nur "PUBG Mobile" begnügt sich mit niedrigen Einstellungen.

Das Galaxy A6 Plus (2018) bietet einen Live-Fokus-Modus... fullscreen
Das Galaxy A6 Plus (2018) bietet einen Live-Fokus-Modus... (©TURN ON 2018)
...der leider recht willkürlich funktioniert. fullscreen
...der leider recht willkürlich funktioniert. (©TURN ON 2018)

Der 32 GB große intere Speicher ist zwar via microSD-Karte erweiterbar, aber in der Preisklasse wären 64 GB eher angemessen, wie sie etwa das günstigere Moto G6 Plus bietet. Der 3500-mAh-Akku liefert eine anständige Akkulaufzeit, mit der die Nutzer locker durch den Tag kommen. Leider ist das WLAN ziemlich langsam und wie schon beim Galaxy A6 (2018) verzichtet Samsung auch beim großen Bruder auf Dual-Band-WLAN.

Urteil: Das Galaxy A6 (2018) bietet genügend Leistung für ein Alltags-Smartphone, aber der Verzicht auf WLAN-ac hätte bei dem Preis nicht sein müssen.

Kameras und Audio: Dual-Kamera und mehr

 Die Dual-Kamera löst mit 16 Megapixeln plus 5 Megapixeln auf. fullscreen
Die Dual-Kamera löst mit 16 Megapixeln plus 5 Megapixeln auf. (©TURN ON 2018)

Im Gegensatz zum Galaxy A6 ist beim Galaxy A6 Plus eine Dual-Kamera verbaut, wobei neben dem bekannten 16-Megapixel-Sensor ein 5-MP-Sensor für die Tiefenschärfe zuständig ist. Obendrein erhielt die bereits hochauflösende 16-MP-Selfie-Kamera des Galaxy A6 ein Upgrade auf satte 24 Megapixel. Die Upgrades bieten auch in der Praxis echte Vorzüge.

Das Frontkamera-Upgrade ist recht kurios, da bereits das Galaxy A6 ein solides Exemplar zu bieten hat. Die Selfie-Kamera des Galaxy A6 Plus liefert immerhin noch etwas schärfere, detailliertere und besser beleuchtete Porträt-Aufnahmen, auch wenn erneut kein Autofokus geboten wird. Das eigentliche Problem des kleineren Galaxy A6 ist aber die 16-Megapixel-Hauptkamera, die leider beim großen Modell dieselbe ist und wieder nur wenig detaillierte Aufnahmen liefert. Dafür gelingen dank der Zweitkamera hübsche Bokeh-Aufnahmen mit unscharfem Hintergrund, welche die Motive betonen.

Die Außenaufnahmen fangen leider nicht viele Details ein. fullscreen
Die Außenaufnahmen fangen leider nicht viele Details ein. (©TURN ON 2018)
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 2 fullscreen
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 2 (©TURN ON 2018)
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 3 fullscreen
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 3 (©TURN ON 2018)
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 4 fullscreen
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 4 (©TURN ON 2018)
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 5 fullscreen
Samsung Galaxy A6 Plus Außenaufnahme 5 (©TURN ON 2018)
Setzt man den Fokus manuell, gelingen Bokeh-Aufnahmen recht gut. fullscreen
Setzt man den Fokus manuell, gelingen Bokeh-Aufnahmen recht gut. (©TURN ON 2018)
Der Live-Fokus-Modus sucht sich das Motiv selbst und legt den unscharfen Hintergrund fest. fullscreen
Der Live-Fokus-Modus sucht sich das Motiv selbst und legt den unscharfen Hintergrund fest. (©TURN ON 2018)
Leider funktioniert der Live-Fokus meistens nicht wie gewünscht. fullscreen
Leider funktioniert der Live-Fokus meistens nicht wie gewünscht. (©TURN ON 2018)
Hin und wieder gelingen schöne Aufnahmen damit. fullscreen
Hin und wieder gelingen schöne Aufnahmen damit. (©TURN ON 2018)
Die 24-Megapixel-Selfie-Kamera liefert scharfe Porträtfotos. fullscreen
Die 24-Megapixel-Selfie-Kamera liefert scharfe Porträtfotos. (©TURN ON / Andreas Müller 2018)

Der Live-Fokus-Modus ist, wie schon beim Nokia 7 Plus, augenscheinlich von Beliebigkeit geprägt. Welches Motiv er scharf stellt und welches nicht, scheint also bloße Willkür zu sein. Manchmal kommen hübsche Aufnahmen bei jenem automatischen Bokeh-Modus heraus, jedoch meistens nicht. Den Nutzern ist daher zu empfehlen, das scharfe Motiv im Vordergrund besser manuell auszuwählen.

 Eine Dual-Kamera ermöglicht bessere Bokeh-Effekte. fullscreen
Eine Dual-Kamera ermöglicht bessere Bokeh-Effekte. (©TURN ON 2018)

Videos können mit bis zu Full-HD-Auflösung aufgezeichnet werden. Die Clips wirken zwar scharf und bieten gute Farben, aber der Mangel an Videostabilisierung macht sich deutlich bemerkbar. So kann man im Grunde nur im Stehen brauchbare Videos aufnehmen. Der Klang via Mono-Lautsprecher und Kopfhöreranschluss ist solide, wobei die verbauten Lautsprecher aber kaum Bass hervorbringen.

Urteil: Die Selfie-Kamera liefert scharfe Porträtaufnahmen, die Dual-Kameras einen schönen Bokeh-Effekt – nur die Hauptkamera spart leider an Details.

Fazit: Besser, aber nicht preiswert

Das Galaxy A6 Plus (2018) ist den 60-Euro-Aufpreis im Verhältnis zum Galaxy A6 (2018) durchaus wert. Aber der Preis von 370 Euro ist insgesamt recht happig. Will heißen: Die Dual-Kamera, die höher auflösende Selfie-Kamera, der schnellere Chip und das größere, höher auflösende Display sind ein echter Mehrwert im Vergleich zum kleineren Modell. Die Konkurrenz ist in der Preisklasse allerdings momentan noch besser aufgestellt.

 Leider verlangt Samsung für das Galaxy A6 Plus (2018) zu viel Geld. fullscreen
Leider verlangt Samsung für das Galaxy A6 Plus (2018) zu viel Geld. (©TURN ON 2018)

Unter anderem ist das Moto G6 Plus für 300 Euro ein kompletteres Smartphone – es bietet einen schnelleren Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, einen größeren internen Speicher, bessere Kameras, etc. Für 350 Euro ist das ebenso fast rundherum überlegene Sony Xperia XA2 zu haben. Wer mit 400 Euro ein bisschen mehr bezahlt, erhält das Beinahe-Flaggschiff Honor 10.  Für das Galaxy A6 Plus sprechen daher nur das Unibody-Metallgehäuse sowie das große Super-AMOLED-Display. Eine gute AMOLED-Alternative mit ebenso hochwertiger Verarbeitung bietet Samsung allerdings selbst an: Das Galaxy A5 (2017) für 250 Euro.

Das hat mir gefallen Das hat mir weniger gefallen
+ Tolles Super-Amoled-Display

+ Gute Selfie-Kamera

+ Dual-Kamera mit Mehrwert

+ Gute Verarbeitung

+ Solide Alltagsleistung

- Mäßige Hauptkamera

- Nur 32 GB interner Speicher

- Schwaches Preis-/Leistungsverhältnis

 

TURNON
Score
3.7
Samsung Galaxy A6 Plus (2018)
Samsung Galaxy A6 Plus (2018)
star_border star_border star_border star_border star_border
star star star star star
  • Akkuleistung
    4.0
  • Ausstattung
    3.5
  • Design
    4.0
  • Hardware
    3.5
  • Klang
    4.0
  • Preis-Leistung
    2.0

Datenblatt

  • Gerätetyp
    Smartphone
  • Preis (UVP)
    369 Euro
  • Release-Datum
    14. Mai 2018
  • Farben
    Schwarz, Gold, Blauviolett
  • Lieferumfang
    Samsung Galaxy A6 (2018), Ladeadapter, Datenkabel, Steckplatzwerkzeug, Headset, Kurzanleitung

Hardware und Software

  • Display-Größe
    6,0 Zoll
  • Display-Auflösung und Display-Typ
    2220 x 1080 Pixel, Super AMOLED
  • Prozessor
    Snapdragon 450
  • Arbeitsspeicher
    3 GB RAM
  • Speicherkapazität
    32 GB, erweiterbar
  • Betriebssystem
    Android 8.0 Oreo (Stand: Juni 2018)
  • Kameras
    Frontkamera (24 MP) und Rückkamera (16 MP + 5 MP)
  • SIM-Karten-Format
    Dual-Nano-SIM
  • Anschlüsse und Steckplätze
    Micro-USB 2.0
  • Akkukapazität
    3500 mAh
  • Besondere Merkmale
    18,5:9-Display, Samsung Experience 9.0, Gesichtserkennung, Fingerabdruckscanner
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen