Themenseite

Streaming

Musik auf die Anlage oder Videos auf den Fernseher: Beim Streaming wird eine Datei per Netzwerk übertragen und im Anschluss wieder verworfen.
Beim Streamen von Musik wird diese nicht lokal gespeichert.
Beim Streamen von Musik wird diese nicht lokal gespeichert. (©picture alliance / dpa 2014)

Musik, Fotos, Videos – das alles lässt sich lokal auf einem Gerät speichern oder über ein Netzwerk streamen. Streaming ist daher inzwischen eine beliebte Alternative zu Downloads. Mit der Leistungsfähigkeit von PCs und der Internet-Geschwindigkeit wuchs auch das Angebot an Streaming-Diensten.

Zu Zeiten analoger Modems war Streaming für die meisten Internetnutzer noch Zukunftsmusik. Erst mit steigenden Datenübertragungsraten wurde es möglich, Audio- und Videodateien über Breitband-Netzwerke live zu übertragen. Die übertragenen Programme werden in Abgrenzung zu Downloads daher auch oft als Livestreams bezeichnet. Nach erfolgter Übertragung werden die Dateien beim Streaming verworfen, während sie durch Herunterladen dauerhaft verfügbar gemacht werden sollen. Alternativ zum Live-Streaming, dem Übertragen in Echtzeit, bieten viele Dienste ihren Nutzern auch sogenanntes On-Demand-Streaming. Ein YouTube-Video oder ein Beitrag in der Mediathek eines Fernsehsenders steht daher auch für längere Zeit zum Abruf zur Verfügung.

Streaming funktioniert nur mit ausreichend hoher Datenübertragungsrate

Voraussetzung für die Wiedergabe von Dateien während der Übertragung ist eine ausreichend hohe Datenübertragungsrate. Daher hat es auch bis in die späten 1990er Jahre hinein gedauert, bis das Streaming von Medieninhalten beim Otto-Normalverbraucher ankam. Während ein Modem nämlich nur bis zu 56 kBit pro Sekunde überträgt, verlangen Videostreams eine Datenübertragungsrate von mehreren Hundert kBit bis einigen MBit pro Sekunde. Zum Streamen von Filmen und anderen Medieninhalten sind mittlerweile Sticks und Boxen wie Google Chromecast, Apple TV oder Amazon Fire TV sehr beliebt.

Zu den aktuellen Musik-Streaming-Diensten zählen Anbieter wie Spotify, Deezer oder Napster. Filme und Serien lassen sich beispielsweise über Netflix, Maxdome oder Amazon Prime Instant Video streamen.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben