Themenseite

TAG Heuer

Nach wie vor zeitlos: Die TAG Heuer Carrera 1963.
Nach wie vor zeitlos: Die TAG Heuer Carrera 1963. (©TAG Heuer 2015)

"Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk" – zu diesem Slogan hat TAG Heuer seinen Teil beigetragen. Der Hersteller exklusiver Chronographen setzt nun auch einen Fuß in die Welt der Smartwatches.

Pionier für Chronographen und Stopp-Uhren

TAG Heuer besteht seit über 150 Jahren. 1860 wurde das Unternehmen von Edouard Heuer in Saint-Imier in der Nähe von Bern gegründet. 1882 patentierten die Schweizer den Stoppuhrmechanismus. Auf der Expo 1889 gelangten die Chronographen zu Weltruhm. Es folgte die erste Uhr mit Hundertstelsekunden-Anzeige und weitere Innovationen. Zwischenzeitlich zeigte TAG Heuer sich verantwortlich für die offiziellen Zeitmessungen bei den Olympischen Spielen und der Formel 1. Viele der Chronographen-Serien werden seit den 60ern hergestellt und beweisen die Zeitlosigkeit von TAG Heuer-Produkten.

Mit prominenten Gesichtern zum Ruhm

Zudem macht TAG Heuer mit prominenten Gesichtern auf sich aufmerksam. Der Chronograph Monaco beispielsweise erlangte durch Steve McQueen und den Film "Le Mans" Weltruhm. Neben zahlreichen Rennfahrern wie Ayrton Senna, Lewis Hamilton und Fernando Alonso werben auch Superstars wie Leonardo DiCaprio, Cristiano Ronaldo, Brad Pitt, Shah Rukh Khan und Tiger Woods für die Schweizer Uhren. Neuestes Mitglied der prominente Riege ist Top-Model Cara Delevingne.

TAG Heuer kann nicht nur Uhren

Und nicht nur auf Uhren findet man das TAG Heuer-Logo. Auch Brillen, Kleidung und Accessoires finden sich im Portfolio. Aufsehen erregte 2012 das TAG Heuer Racer-Smartphone. Satte 2.800 Euro wurden für das Luxushandy aufgerufen. Nun folgt das nächste High-Tech-Gadget: Zusammen mit Intel und Google arbeitet TAG Heuer an der ersten eigenen Smartwatch. Voraussichtlich im Herbst 2015 soll die schlaue Uhr, die auf den klassischen Armbanduhren von TAG Heuer basiert, auf den Markt kommen.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben