Themenseite

Tokyo Game Show

Gehört neben der E3 und der gamescom zu den größten Videospielmessen: Die Tokyo Game Show.
Gehört neben der E3 und der gamescom zu den größten Videospielmessen: Die Tokyo Game Show. (©CC: Flickr/Jeremy Eades 2015)

Alle guten Dinge sind drei: Neben der Gamescom und der E3 zählt die Tokyo Game Show zu den wichtigsten Videospiel-Messen der Welt.

Nordamerika hat die E3, Europa die Gamescom – Asiens wichtigste Videospielmesse ist die Tokyo Game Show. Hier werden jedes Jahr im September die neuesten Konsolen-, Spiele- und Zubehör-Highlights präsentiert.

Raus aus Tokio, zweimal ist einmal zu viel

Die Tokyo Game Show fand erstmals 1996 in der japanischen Hauptstadt statt. Anfangs war das sogar zweimal jährlich der Fall, im Frühjahr und im Herbst. Im Herbst 2001 wurde die Frühjahrsmesse jedoch gestrichen. Seither treffen sich Videospielfans jeden September in Japan. Jedoch nicht mehr, wie der Name vermuten ließe, in der Hauptstadt selbst, sondern in Chiba, einer großen Hafenstadt in der Nähe. Lediglich die erste Messe 1996 stieg in Tokio selbst.

Wie die Gamescom, nur kleiner

Auch bei der Tokyo Game Show ist der erste Messetag dem Fachpublikum vorbehalten, ähnlich wie bei der Gamescom. Und ebenso wird an den letzten beiden Tagen der Öffentlichkeit der Zutritt gewährt. Doch die größte Videospiel-Messe Asiens ist etwas überschaubarer als ihr europäisches Pendant: Etwa 200.000 Interessierte wandern jährlich durch die Messehallen. 2013 wurde zwar der Rekord mit mehr als 270.000 Besuchern aufgestellt, im Folgejahr sank der Andrang allerdings wieder. Zum Vergleich: Auf der Gamescom tummeln sich jährlich mehr als 330.000 Videospielfans. 80 Prozent der Besucher der Tokyo Game Show kommen aus Asien, der Rest aus Nordamerika und Europa. Im Anschluss an die Messe gibt es auch eine Konferenz auf dem Messegelände.

Heimvorteil dank Sony, Konami und Co.

Zwar ist die Tokyo Game Show kalendarisch gesehen die letzte der drei großen Videospiel-Messen, doch sie profitiert natürlich von den ortsansässigen Firmen, die nicht selten schon einen Ausblick auf das Folgejahr geben. Darunter fallen neben den Konsolenherstellern Sony und Nintendo auch die großen Videogame-Publisher Konami, Square Enix, Bandai Namco, Capcom und Sega.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben