Themenseite

WhatsApp

Der Messenger WhatsApp erfreut sich großer Beliebtheit – und zahlloser Downloads. Im August 2014 nutzten mehr als 600 Millionen Menschen den Dienst.
WhatsApp ist die beliebteste Messenger-App für Smartphones.
WhatsApp ist die beliebteste Messenger-App für Smartphones. (©CC: Flickr/Sam Azgor 2014)

WhatsApp ist eine der beliebtesten Anwendungen überhaupt für das Smartphone und Tablet. Mit dem Instant-Messaging-Programm lassen sich Nachrichten, Fotos oder Videos komfortabel an Freunde und Bekannte schicken – und das unabhängig vom Betriebssystem des Handys.

Vor Jahren war "Simsen" noch das Schlagwort Nummer eins, wenn es um Kurznachrichten auf dem Smartphone ging. Inzwischen hat WhatsApp der SMS eindeutig den Rang abgelaufen. Obwohl die Smartphone-App im Jahr 2009 zunächst nur für iOS verfügbar war – Android und Windows Phone folgten später – nutzten im August 2014 bereits 600 Millionen Menschen den Messenger. Das rasende Wachstum wird besonders deutlich, wenn man sich die Zahlen wenige Monate zuvor anschaut. Im April 2014 waren es nämlich noch 450 Millionen Nutzer.

Kostenlose Download, später greift ein Abo-Modell

Gegenüber der SMS hat WhatsApp einen entscheidenden Vorteil: Das Verschicken der Nachrichten ist an sich kostenlos – von dem verbrauchten Datenvolumen einmal abgesehen. Ein Jahr lang lässt sich die App gratis nutzen, dann fällt aber eine kleine Abogebühr an. Da im Regelbetrieb nicht wirklich Kosten entstehen, haben sich über die Jahre auch zahlreiche WhatsApp-Spiele etabliert – von Bilderrätseln über Zahlenspiele bis hin zu Kettenbriefen. Die Beliebtheit von WhatsApp erklärt sich sicherlich auch mit der einfachen Bedienbarkeit und der plattformübergreifenden Unterstützung. Kritisiert wird allerdings immer wieder der Datenschutz bei WhatsApp. So sind die Chats aufgrund einer simplen Verschlüsselung recht einfach zu knacken – da bieten Alternativen wie zum Beispiel Threema mehr Sicherheit.

Übernahme durch Facebook und die Zukunft

Anfang 2014 übernahm das soziale Netzwerk Facebook den Messenger WhatsApp für unglaubliche 19 Milliarden US-Dollar. Die genauen Pläne von Mark Zuckberg als CEO – der mit Facebook Messenger bereits einen Nachrichtendienst besitzt – sind unklar. WhatsApp-Gründer Jan Koum versprach jedoch, dass für die Nutzer der App alles beim Alten bleiben solle. Als kommendes Feature plant WhatsApp die Einführung einer Anruf-Funktion, womit die App auch das Territorium von Skype angreifen will.

Meinung des Autors

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben