News

Dropbox-Hack: 68 Millionen Passwörter gestohlen

Dropbox-User sollten ihre Account überprüfen.
Dropbox-User sollten ihre Account überprüfen. (©CC: Flickr/Ian Lamont 2015)

Bei einem Hack des Cloud-Speicherdienstes Dropbox haben Kriminelle offenbar die Passwörter von 68 Millionen Usern erbeutet. Dropbox-Nutzer, die ihr aktuelles Passwort schon länger verwenden, sollten dieses schnellstens ändern.

Der Cloud-Speicherdienst Dropbox ist offenbar das Ziel eines massiven Hackerangriffs gewesen. Dabei sollen bereits im Jahr 2012 rund 68 Millionen Passwörter gestohlen worden sein, wie Heise berichtet. Öffentlich gemacht wurde der Hack vom Sicherheitsforscher Thomas White, der nach eigenen Angaben auf Darknet-Plattformen auf die Datensätze gestoßen war, wo diese auch gehandelt wurden.

Dropbox-User sollten ihre Accounts überprüfen

Durch die Veröffentlichung der Datensätze durch den Sicherheitsforscher sind diese nun im Netz zu finden – allerdings sind die Datensätze immer noch mit einer Verschlüsselung versehen. White selbst betonte jedoch, dass er keinerlei kriminelle oder kommerzielle Absichten verfolge und die ohnehin gehackten Datensätze lediglich für Forschungszwecke bereitstellen wolle. In Zukunft wolle er zudem enger mit Unternehmen zusammenarbeiten, um deren Sicherheitsansätze zu verbessern.

Dropbox-User, die ihr Passwort seit 2012 nicht mehr geändert haben, sollten nun aber dringend handeln und ihr Kennwort ändern. Auch bei anderen Diensten, bei denen das gleiche Passwort verwendet wird, sollte dieses am besten geändert werden. Erst vor wenigen Wochen war ein gigantischer Hack des E-Mail-Providers Yahoo öffentlich geworden. Dabei hatten die Angreifer Datensätze von rund 500 Millionen Nutzern erbeutet.

Tipps für besonders sichere Passwörter finden sich im folgenden Ratgeber.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben