Topliste

So beschränkst Du Windows 10 auf Apps aus dem Windows Store

Wer möchte, kann unter Windows 10 nun alle Nicht-Store-Apps aussperren.
Wer möchte, kann unter Windows 10 nun alle Nicht-Store-Apps aussperren. (©Microsoft 2016)

Seit dem Creators Update lässt sich in Windows 10 eine App-Sperre für Programme einrichten, die nicht aus dem Windows Store stammen. Wir verraten Dir, welchen Sinn das hat und wie es funktioniert.

Mit dem Creators Update für Windows 10 hat Microsoft auch die Sicherheitsfeatures des Betriebssystems weiter ausgebaut. Einige Punkte könnten so manchem Nutzer jedoch etwas zu weit gehen, weil sie das eigentlich offene Windows-System in eine geschlossene Plattform verwandeln. So lässt sich unter Windows 10 nämlich neuerdings eine Einstellung aktivieren, mit der sich neue Apps und Programme nur noch dann auf dem Rechner installieren lassen, wenn diese direkt aus dem Windows Store kommen.

Sicherheit über Freiheit

Die Beschränkung der Neuinstallation von Programmen auf solche, die aus dem Windows Store stammen, macht nur unter Sicherheits-Gesichtspunkten Sinn. Denn über Apps aus dem Windows Store ist es sehr, sehr unwahrscheinlich, dass irgendwelche Schadsoftware ihren Weg auf den PC findet. Zudem können sich Schadprogramme mit dieser Einstellung auch nicht mehr von allein auf dem System installieren, da diese rigoros geblockt werden.

 Mit einer neuen Option gibt es unter Windows 10 die Möglichkeit, alle Nicht-Store-Apps zu blockieren. fullscreen
Mit einer neuen Option gibt es unter Windows 10 die Möglichkeit, alle Nicht-Store-Apps zu blockieren. (©Microsoft 2017)

Die negative Seite ist allerdings auch nicht zu übersehen, denn durch die Beschränkung lassen sich rund 99 Prozent aller Windows-Programme überhaupt nicht mehr auf dem Rechner installieren. Das gilt für fast alle Spiele ebenso wie für professionelle Programme zur Text- und Bildverarbeitung, für Spezialsoftware und Mediaplayer und für die meisten Webbrowser.

Die App-Sperre aktivieren

Um sämtliche Apps, die nicht aus dem Windows Store stammen, zu blockieren, öffnest Du zunächst die "Einstellungen" über das Zahnrad-Icon im Startmenü. Dort sucht Du nach dem Untermenü für "Apps" und wählst anschließend den Auswahlpunkt "Apps & Features". In einem Drop-Down-Menü findest Du dort die Optionen "Apps aus beliebigen Quellen zulassen", "Warnen, bevor Store-fremde Apps installiert werden" oder "Nur Apps aus dem Store zulassen".

Wenn Du letztere Option wählst, wird die Installation sämtlicher Programme, die nicht aus dem Windows Store stammen, blockiert. Der Computer muss sich nun ausschließlich mit Apps aus dem offiziellen Windows Store zufriedengeben. Allerdings kannst Du diese Einstellung natürlich jederzeit wieder ändern.

Zusammenfassung

  1. Windows 10 bekommt mit dem Creators Update die Möglichkeit, sämtliche App-Installationen zu unterbinden, die nicht aus dem Windows Store stammen
  2. Das Feature schränkt die Freiheit des Nutzers empfindlich ein, erhöht jedoch auch die Sicherheit massiv
  3. Aktivieren lässt sich die App-Sperre unter "Einstellungen > App > Apps & Features"
  4. Auf dem gleichen Weg lässt sich die App-Sperre auch wieder abschalten
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben