News

Windows 10 bekommt eine Bild-in-Bild-Funktion

Windows 10 bekommt per Update einen Bild-in-Bild-Modus.
Windows 10 bekommt per Update einen Bild-in-Bild-Modus. (©Microsoft 2016)

Microsoft spendiert Windows 10 per Update eine Bild-in-Bild-Funktion. Dieser erlaubt es Programmfenstern, immer im Vordergrund zu laufen, auch wenn der Nutzer in einem anderen Fenster arbeitet.

Eine Bild-in-Bild-Funktion sollte für Windows 10 eigentlich keine große Sache sein. Immerhin lassen sich dank der Programmfenster jederzeit mehrere Apps parallel auf dem Desktop betrachten. Trotzdem bekommt Windows 10 offenbar zusätzlich einen ganz offiziellen Bild-in-Bild-Modus spendiert, wie aus einer aktuellen Preview-Version des Betriebssystems hervorgeht, mit der Microsoft neue Funktionen testet.

Videos können immer im Vordergrund laufen

Ein bisschen klingt das, als würde Microsoft ein Problem lösen, das überhaupt nicht existiert. Denn wie erwähnt, es ist immer möglich mehrere Fenster parallel offen zu lassen. Aber ganz so unnötig, wie sich das neue Feature zunächst anhört, ist es dann doch nicht. Der Bild-in-Bild-Modus erlaubt es dem Nutzer nämlich beispielsweise, ein Video-Fenster in den Vordergrund zu schieben, während er in dem Fenster dahinter in einem Textfenster arbeitet. Das ist bislang so nicht möglich, da man als User immer nur in dem Fenster arbeiten kann, dass sich im Vordergrund befindet.

Entwickler müssen ihre Apps anpassen

Funktionieren soll das Ganze zunächst wohl nur mit UWP-Apps, die aus dem Windows Store heruntergeladen wurden. Allerdings müssen Entwickler ihre Programme ein wenig anpassen, bevor sie das neue Feature nutzen können. Laut Microsoft sollen diese Anpassungen jedoch mit wenig Aufwand zu bewerkstelligen sein. Der Software-Riese selbst möchte unter anderem für Skype eine entsprechende Bild-in-Bild-Funktion anbieten. Somit könnte ein Videochat-Fenster beim Arbeiten am PC immer im Vordergrund laufen.

Wann die neue Funktion offiziell ihren Weg in die Windows 10-Versionen findet, ist aktuell noch nicht bekannt. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Microsoft dieses Feature mit dem Creators Update im April ausrollt.

 So soll der Bild-in-Bild-Modus von Windows 10 aussehen. fullscreen
So soll der Bild-in-Bild-Modus von Windows 10 aussehen. (©Microsoft 2017)
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben