Ratgeber

Die Windows 10 Firewall ein- und ausschalten

Bei Problemen kannst Du die Windows 10-Firewall abschalten.
Bei Problemen kannst Du die Windows 10-Firewall abschalten. (©YouTube / DetroitBORG 2017)

Die Windows 10 Firewall auszuschalten ist einfach. Aus Sicherheitsgründen solltest Du es aber nur in Ausnahmefällen tun. Hier erklären wir, wie Du die Firewall ein- und ausschaltest und wie Du alternativ Ausnahmen für blockierte Programme festlegst.

Die Firewall in Windows 10 ausschalten – warum solltest Du das tun wollen? Tatsächlich solltest Du es in der Regel nicht tun, denn ohne Firewall ist Dein PC deutlich weniger vor Netzwerk-Angriffen geschützt. Selbst, wenn Du eine weitere Firewall aktiviert hast, empfiehlt sich die Abschaltung der Windows 10-Firewall nicht unbedingt. Sobald Du sie deaktivierst, funktionieren nämlich folgende Windows 10-Features nicht mehr: Der Windows Store, die Websuche über die Taskleiste, Microsoft Edge und die Installation von Apps.

Die Firewall abschalten

 Hier kannst Du die Windows 10-Firewall ganz abschalten. fullscreen
Hier kannst Du die Windows 10-Firewall ganz abschalten. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Denkbare Gründe die Firewall trotzdem abzuschalten, sind Unverträglichkeiten mit Deiner anderen Firewall, der Versuch, so Systemressourcen zu sparen oder der Umstand, dass gegebenenfalls einige Programme von der Firewall blockiert werden, von denen Du nicht möchtest, dass sie blockiert werden.

Willst Du die Firewall abschalten, brauchst Du Administrator-Rechte. Du findest die entsprechende Firewall-Einstellung unter "Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows-Firewall > Einstellungen anpassen". Hier klickst Du auf "Windows-Firewall deaktivieren (nicht empfohlen)". Du kannst die Firewall entweder für das private oder für das öffentliche Netzwerk abschalten. Letzteres empfiehlt sich in der Regel noch weniger. Anschließend klickst Du unten auf "OK".

Tipp: Wenn Du "Firewall" in die Windows-Suche unten rechts neben dem Windows-Button eintippst, kommst Du schneller ans Ziel.

Eine Ausnahme für ein Programm machen

 Das Hinzufügen einer Ausnahme zur Firewall ist zu bevorzugen. fullscreen
Das Hinzufügen einer Ausnahme zur Firewall ist zu bevorzugen. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Aus den genannten Gründen solltest Du die Firewall in der Regel nicht abschalten. Falls ein Programm gegen Deinen Willen nicht an der Firewall vorbeikommt, empfiehlt sich eher das Hinzufügen einer Ausnahme für dieses Programm. So erhält es eine Art Sondergenehmigung, um die Firewall passieren zu dürfen. Gehe hierfür auf "Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows-Firewall > Eine App oder ein Feature durch die Windows-Firewall zulassen".

Hier wählst Du die gewünschte App oder das gewünschte Feature aus der Liste aus und setzt ein Häkchen daneben bei "Privat" oder "Öffentlich" für das jeweilige Netzwerk, um die Ausnahme zu machen. Falls das Programm hier nicht aufgeführt ist, klickst Du unten auf "Andere App zulassen..." und wählst bei "Durchsuchen" die Software aus, welche die Firewall passieren dürfen soll. Dann klickst Du auf "Hinzufügen". Am Ende schließt Du die Firewall-Einstellungen.

Zusammenfassung

  1. Öffne "Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows-Firewall > Einstellungen anpassen"
  2. Mache bei privaten oder bei öffentlichen Netzwerken oder bei beiden ein Häkchen bei "Windows-Firewall deaktivieren (nicht empfohlen)"
  3. Klicke unten auf "OK"
  4. Stattdessen kannst Du eine Ausnahme von der Firewall für ein Programm hinzufügen
  5. Gehe hierfür auf "Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows-Firewall > Eine App oder ein Feature durch die Windows-Firewall zulassen"
  6. Wähle das gewünschte Programm aus der Liste aus und setze daneben bei "Privat", "Öffentlich" oder bei beiden ein Häkchen
  7. Falls das Programm hier nicht aufgeführt ist, klickst Du unten auf "Andere App zulassen..." und wählst bei "Durchsuchen" das Programm aus
  8. Klicke unten auf "Hinzufügen"
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben