Ratgeber

Windows 10: Alles zu Snipping Tool und Snipping Tool Plus

Mit dem in Windows 10 integrierten Snipping Tool machst Du Screenshots.
Mit dem in Windows 10 integrierten Snipping Tool machst Du Screenshots. (©Pexels 2017)

Mit dem Snipping Tool und dem Snipping Tool Plus kannst Du in Windows 10 schnell Screenshots machen. Das Snipping Tool ist bereits in Windows 10 installiert, die Plus-Version kannst Du Dir gratis herunterladen. Hier zeigen wir, wo Du das Snipping Tool findest, wie Du es verwendest und ob sich die Plus-Version lohnt.

Das Snipping Tool in Windows 10 wird gerne übersehen, weil es Microsoft gut versteckt hat. Das ist bedauerlich. Damit kannst Du nämlich einfach Screenshots machen. Mit dem Snipping Tool schneidest Du Bereiche aus, die auf dem Display angezeigt werden, und diese lassen sich dann bearbeiten und speichern. Das Tool ist bewusst minimalistisch gehalten und einfach in der Handhabung.

Hier findest Du das Snipping Tool

Am schnellsten findest Du das Snipping Tool, indem Du in der Windows-Suche einfach "Snipping Tool" eingibst und es so öffnest. Du findest es auch, wenn Du auf den Windows-Button klickst, in den Programmen herunterscrollst und "Windows-Zubehör" aufrufst. Falls Du das Tool häufiger einsetzt, solltest Du es vielleicht auf der Taskleiste unterbringen. Mache dafür einen Rechtsklick auf das Snipping Tool und gehe dann auf "Mehr > An Taskleiste anheften". Snipping Tool Plus ist derweil eine erweiterte Version des Snipping Tools mit einigen zusätzlichen Features. Du findest die Plus-Version gratis auf der Entwicklerwebsite.

So benutzt Du das Snipping Tool

 Mit dem Snipping Tool machst Du gezielt Screenshots. fullscreen
Mit dem Snipping Tool machst Du gezielt Screenshots. (©YouTube / The Teacher 2017)

Du machst mit dem Snipping Tool einen Screenshot, indem Du auf "Neu" klickst und dann den gewünschten Bereich auswählst. Im Anschluss kannst Du den Screenshot bearbeiten oder speichern. Um ihn zu speichern, klickst Du auf das Disketten-Icon oder auf "Datei > Speichern unter". Als Dateiformate stehen PNG, GIF, JPEG und HTML zur Verfügung. Bearbeiten kannst Du den Screenshot unter anderem mit dem Stift rechts oben im App-Menü. Mit dem Radiergummi entfernst Du Deine Bearbeitungen des Screenshots, kannst aber dem Screenshot selbst nichts damit anhaben. Links daneben findest Du den Marker, mit dem Du Textpassagen auf dem Screenshot hervorhebst.

Weiter links wartet der Stift auf Dich, mit dem Du auf den Screenshot malen kannst. Klickst Du hier auf den Pfeil nach unten, kannst Du die Farbe des Stifts auswählen. Der Brief links neben dem Stift ist das Icon für den E-Mail-Versand. Du kannst den Screenshot damit jemandem via Mail schicken, musst aber zuvor ein Outlook-Profil anlegen. Eines weiter links findest Du den Button für das Kopieren des Screenshots in den Zwischenspeicher. Die Uhr mit der Beschriftung "Verzögerung" erlaubt Dir, ein paar Sekunden Zeit für Dich einzuräumen, damit Du nach dem Klick auf "Neu" erst einmal in Ruhe überlegen kannst, welchen Bereich Du auswählen möchtest.

Lohnt sich das Snipping Tool Plus?

 Das Snipping Tool Plus bietet einige weitere Features, spart aber auch ein paar ein. fullscreen
Das Snipping Tool Plus bietet einige weitere Features, spart aber auch ein paar ein. (©YouTube / TutorialBenz 2017)

Das Snipping Tool Plus wurde von René Zeidler unabhängig von Microsoft entwickelt. Das Tool bietet größtenteils dieselben Features wie das Snipping Tool, aber zusätzlich kannst Du den Screenshot via "Ausschnitt" noch einmal zuschneiden, falls es beim ersten Mal nicht geklappt hat. Via "Unkenntlich" lassen sich private Infos verpixeln. Mit dem "Bildstempel" ergänzt Du den Screenshot um Dein Markenbild. Mit dem Zeichenstift lässt sich nun auch ein Rahmen machen, eine Linie oder Du kannst einen Text eintippen. Auch für den Radiergummi gibt es weitere Einstellungen. Bilder lassen sich nun als JPG, BMP, TIFF, PNG und GIF speichern.

Im Austausch sind Optionen wie der Marker, das Kopieren und die Verzögerung beim Snipping Tool Plus entfallen. Insgesamt hängt es also davon ab, welche Features Du benötigst. In der Regel sollte das in Windows installierte Snipping Tool aber ausreichen. Übrigens kannst Du in Windows auch mit der Tastenkombination "Alt + Druck" gezielt Screenshots vom geöffneten Programm machen und diese im Anschluss mit einem Programm wie Gimp bearbeiten.

Zusammenfassung

  1. Gib in der Windows-Suche "Snipping Tool" ein und öffne das Tool
  2. Mit Rechtsklick auf das Snipping Tool und "Mehr > An Taskleiste anheften" hast Du das Tool stets griffbereit
  3. Das Snipping Tool Plus findest Du auf der Entwicklerwebsite
  4. Mache mit dem Snipping Tool einen Screenshot, indem Du auf "Neu" klickst und dann den gewünschten Bereich auswählst
  5. Du speicherst den Screenshot mit einem Klick auf das Disketten-Icon oder auf "Datei > Speichern unter"
  6. Für die Bearbeitung gibt es einen Radiergummi, einen Textmarker, einen Malstift, eine Mail-Funktion, eine Kopieren-Funktion und die Verzögerung für mehr Zeit für die Bereichswahl
  7. Mit dem Snipping Tool Plus bekommst Du Zusatzfeatures wie Ausschneiden, Verpixeln, Bildstempel und Dateiformate wie TIFF und BMP
  8. Marker, Kopieren und Verzögerung gibt es beim Snipping Tool Plus nicht mehr
  9. Mit "Alt + Druck" machst Du in Windows 10 auch ohne Tools einen Screenshot vom aktiven Bildschirm oder Programm und bearbeitest ihn nachträglich in einem Bildbearbeitungsprogramm
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben