Ratgeber

Windows 10: Ordner mit Bordmitteln verschlüsseln

Zum Ordner-Verschlüsseln genügt Windows 10.
Zum Ordner-Verschlüsseln genügt Windows 10. (©TURN ON 2017)

In Windows 10 kannst Du Ordner mit Bordmitteln verschlüsseln. Dafür benötigst Du also kein externes Programm. Die Verschlüsselung funktioniert mit einzelnen Dateien und mit ganzen Ordnern. Einige Bedingungen müssen dafür jedoch erfüllt sein. Hier erklären wir, wie Du Ordner in Windows 10 ohne Zusatzsoftware verschlüsselst.

Du kannst Ordner in Windows 10 verschlüsseln, ohne dafür Programme von Drittanbietern installieren zu müssen. Für eine Verschlüsselung bieten sich etwa Ordner mit Deinen Rechnungen oder Bankdaten oder natürlich Passwörtern an. Zwei Haken gibt es aber: Erstens musst Du mit einem Microsoft-Konto in Windows 10 angemeldet sein und zweitens muss der Ordner auf einer mit NTFS formatierten Partition gespeichert sein. Beispielsweise sind USB-Sticks häufig in FAT32 formatiert und können daher nicht mit Windows 10-Bordmitteln verschlüsselt werden.

Einen Ordner verschlüsseln

 Du kannst wählen, ob Du auch Unterordner verschlüsseln möchtest. fullscreen
Du kannst wählen, ob Du auch Unterordner verschlüsseln möchtest. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, gehst Du mit einem Rechtsklick auf die zu verschlüsselnde Datei oder den Ordner. Dann wählst Du "Eigenschaften > Erweitert... > Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen". Gehe im Anschluss auf "OK > Übernehmen". Nun öffnet sich ein Fenster, in dem Du wählen kannst, ob nur dieser spezifische Ordner verschlüsselt werden soll oder auch untergeordnete Dateien und Ordner. Entscheide Dich für eine dieser Optionen und klicke auf "OK" und dann unter den Ordnereigenschaften ebenfalls auf "OK". Nun sollte der Ordner verschlüsselt sein, was Du an einem Vorhängeschloss-Icon oben rechts am Ordnersymbol erkennst.

Einen Ordner entschlüsseln

 Ist die Operation geglückt,wird die Verschlüsselung durch ein Vorhängeschloss-Icon markiert. fullscreen
Ist die Operation geglückt,wird die Verschlüsselung durch ein Vorhängeschloss-Icon markiert. (©Screenshot TURN ON / Microsoft 2017)

Ordner wieder zu entschlüsseln ist mit demselben Vorgang in umgekehrter Richtung möglich. Konkret machst Du einen Rechtsklick auf den verschlüsselten Ordner. Anschließend gehst Du auf "Erweitert..." und entfernst das Häkchen bei "Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen". Schließlich klickst Du "OK > Übernehmen >OK". Nun sollte der Ordner wieder entschlüsselt sein und das Vorhängeschloss-Icon verschwinden.

Was bringt die Verschlüsselung?

Du kannst nur noch mit dem Windows-Benutzerkonto auf den verschlüsselten Ordner zugreifen, mit dem er verschlüsselt wurde. Andere Benutzer können den Ordner nicht öffnen, auch nicht mit einem alternativen Betriebssystem wie Linux oder macOS. Falls Du auch USB-Sticks verschlüsseln möchtest, bietet sich das Gratis-Programm VeraCrypt an. Wie das Verschlüsseln damit funktioniert, erklären wir hier.

Zusammenfassung

  1. Um Ordner mit Windows 10-Bordmitteln verschlüsseln zu können, musst Du mit einem Microsoft-Konto in Windows 10 angemeldet sein
  2. Außerdem muss der Ordner auf einer mit NTFS formatierten Partition gespeichert sein
  3. Mache einen Rechtsklick auf den gewünschten Ordner und gehe auf "Eigenschaften > Erweitert... > Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen"
  4. Bestätige die Wahl mit "OK > Übernehmen"
  5. Entscheide, ob nur der Ordner oder auch die Unterordner und die Dateien darin verschlüsselt werden sollen
  6. Bestätige die Wahl mit "OK" und in den Ordnereigenschaften ebenfalls mit "OK"
  7. Der Ordner sollte nun verschlüsselt sein
  8. Du erkennst verschlüsselte Ordner an dem Vorhängeschloss-Icon oben rechts am Ordnersymbol
  9. Um einen Ordner zu entschlüsseln, machst Du einen Rechtsklick auf den entsprechenden Ordner
  10. Gehe auf "Erweitert..." und entferne das Häcken bei "Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen"
  11. Bestätige die Wahl mit "OK > Übernehmen > OK"
  12. Beim entschlüsselten Ordner verschwindet das Vorhängeschloss
  13. Nun kannst Du nur noch mit dem Windows-Benutzerkonto auf den Ordner zugreifen, mit dem Du ihn verschlüsselt hast
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben