Topliste

Diese 5 Laptops sind für Studenten einen Blick wert

Laptops und Studenten sind wie für einander bestimmt.
Laptops und Studenten sind wie für einander bestimmt. (©Pixabay / sasint 2017)

Studenten suchen oft nach einem günstigen Laptop für Office und einfache Bildbearbeitung. Wir haben im Preisbereich von 300 bis 800 Euro einige Tipps für Dich auf Lager. Auf diese Notebooks für das Studium solltest Du einen Blick werfen.

Was braucht ein Studenten-Laptop?

Studenten verwenden Laptops in der Regel zum Mitschreiben in Vorlesungen, zum Arbeiten in der Bibliothek und für einfache Bildbearbeitung, etwa für Präsentationen – oder Party-Fotos. Die gute Nachricht ist, dass Du für diese Aufgaben nicht viel Prozessor- und Grafikleistung benötigst, weshalb sich hier viel Geld sparen lässt. Einige Dinge gilt es aber doch zu beachten.

So sollte ein für Studenten geeignetes Notebook eine gute Akkulaufzeit bieten, damit Du von Vorlesung zu Bibliothek zu Mensa ziehen kannst, ohne dass Du Dir ständig um einen Netzanschluss Sorgen machen musst. Zwar gibt es inzwischen an von Studenten heimgesuchten Orten häufig Netzanschlüsse, aber die sind gerne belegt. Falls Du zur Uni pendelst, ist eine gute Akkulaufzeit erst recht praktisch.

Schließlich ist ein Arbeitsspeicher von mindestens 4 GB nicht zu verachten, wenn Du beim Surfen mehrere Tabs offen hast und zugleich Texte schreibst. Außerdem sollte der Bildschirm am besten in Full HD auflösen, denn so passen mehrere Texte, Tabellen, Websites und Datenbanken auf das Display. Zu guter Letzt sollten genügend Anschlüsse vorhanden sein, etwa für USB-Sticks und SD-Karten.

1. Lenovo ThinkPad E460 / E560

 Das Lenovo ThinkPad E560 bietet alle nötigen Features für Studenten zu einem guten Preis. fullscreen
Das Lenovo ThinkPad E560 bietet alle nötigen Features für Studenten zu einem guten Preis. (©Lenovo 2017)

Die ThinkPad-Notebooks der E-Serie sind für Studenten sowie für kleine bis mittlere Unternehmen gedacht. Inzwischen bietet Lenovo schon die Nachfolger E470 und E570 an, die aber keine revolutionären Neuerungen bieten. Dafür wird nun der Vorgänger günstiger. Das ThinkPad E460 ist dabei das 14-Zoll große Modell unter den Business-Einsteigern und das E560 misst 15,6 Zoll.

Mit 3 x USB 3.0, LAN-Anschluss und SD-Kartenleser sind alle nötigen Anschlüsse an Bord. Die Laufzeit fällt mit laut Hersteller neun Stunden (und realistisch betrachtet eher sechs bis sieben Stunden) üppig aus. Nicht zu vergessen: Die legendäre ThinkPad-Tastatur, mit der es sich sehr gut und schnell schreiben lässt. Mit einem Full-HD-IPS-Display gibt es das E460 neu ab 500 Euro und das E560 ab 600 Euro. Wer einen günstigen Studenten-Laptop sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

2. Lenovo ThinkPad L460

 Das Lenovo ThinkPad L460 ist im Vergleich zum E460 ein kleines Upgrade. fullscreen
Das Lenovo ThinkPad L460 ist im Vergleich zum E460 ein kleines Upgrade. (©Lenovo 2017)

Das ThinkPad L460 könnte man als eine Art Upgrade des ThinkPad E460 bezeichnen. Es ähnelt also dem Einsteigermodell, ist aber in einigen Belangen etwas besser. Dafür kostet das L460 mit Full-HD-IPS-Display auch mehr, nämlich über 760 Euro. Das L460 bietet in der günstigsten Konfiguration eine SSHD für einen schnelleren System- und Programmstart. Die Akkulaufzeit ist mit rund sieben Stunden noch einmal länger als beim ThinkPad E460. Und die Verarbeitung fällt ein wenig solider aus.

3. Lenovo IdeaPad 500S

 Das Lenovo IdeaPad 500S möchte durch sein geringes Gewicht überzeugen. fullscreen
Das Lenovo IdeaPad 500S möchte durch sein geringes Gewicht überzeugen. (©Lenovo 2017)

Das Lenovo IdeaPad 500S hat wie das E460 ein 14 Zoll großes Display, wiegt aber mit 1,6 Kilogramm im Vergleich zu 1,9 Kilogramm deutlich weniger. Unter anderem dank Aluminium-Deckel fällt die Verarbeitung sehr gut aus. Mit HDMI, LAN, zwei USB 3.0 und einem USB 2.0-Anschluss sowie einem SD-Kartenleser sind alle nötigen Anschlüsse an Bord.

Gegen das IdeaPad 500S spricht im Vergleich die mit rund vier Stunden geringere Akkulaufzeit und das schlechtere TN-Display im Unterschied zum IPS-Display des E460. Die Tastatur ist dafür ebenfalls gut. Für den mit 650 Euro höheren Preis für das aktuell günstigste Modell des IdeaPad 500S bekommt man allerdings auch mehr als beim günstigsten Modell des E460, nämlich einen Intel Core i5-Prozessor und eine SSHD-Festplatte. Hier musst Du abwägen, was Dir wichtiger ist.

4. Acer Aspire ES1-571

 Das Acer Aspire ES1-571 hat einen besonders geringen Preis, aber dafür muss man Kompromisse eingehen. fullscreen
Das Acer Aspire ES1-571 hat einen besonders geringen Preis, aber dafür muss man Kompromisse eingehen. (©Acer 2017)

Das Acer Aspire ES1-571 ist ein 15,6 Zoll großes Notebook, das aktuell mit einem Full-HD-Display und Intel Core i3-Prozessor ab 450 Euro zu haben ist. Die Akkulaufzeit ist mit rund vier Stunden in Ordnung und der Laptop ist schnell genug. Bei diesem Preis musste aber gespart werden, nämlich an der billigen Tastatur und am TN-Panel, also am mäßigen Display. Trotzdem ist das Notebook für Sparfüchse einen Blick wert.

5. HP Probook 430 G3

 Das HP Probook 430 G3 ist im Grunde eine solide Wahl, nur das TN-Panel hätte nicht sein müssen. fullscreen
Das HP Probook 430 G3 ist im Grunde eine solide Wahl, nur das TN-Panel hätte nicht sein müssen. (©HP 2017)

Den Laptop HP Probook 430 G3 gibt mit Intel Core i3-Prozessor, Full-HD-Display und 256 GB SSD-Festplatte aktuell ab 560 Euro. Das klingt gar nicht übel. Also wo wurde gespart? An nicht einmal so vielen Stellen, im Grunde nur beim billigen TN-Display. Tastatur, Verarbeitung und Akkulaufzeiten von rund sechs Stunden sprechen hingegen für das Probook.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben